Rußpartikelfreies Fahren

Der neue Peugeot „Boxer“ mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem erfüllt die Abgasnorm Euro5.
Redaktion (allg.)
Im neuen Modelljahr bietet der französische Nutzfahrzeughersteller Peugeot für den „Boxer“ einen 3-Liter HDi-Motor mit dem serienmäßigen Rußpartikelfiltersystem FAP an, der die Abgasnorm Euro5 erfüllt. Lieferbar ist er, so Peugeot, für den 17-sitzigen Minibus mit langem Radstand, Überhang und Hochdach zu Preisen ab 45.180 Euro inklusive MwSt. Der 3-Liter HDi FAP leistet 116 kW (157 PS). Außerdem wird die Kastenwagen-Produktpalette um acht neue Versionen erweitert. Die acht neu ins Lieferprogramm aufgenommenen Boxer-Kastenwagen verfügen Herstellerangaben zufolge über kurzen Radstand und Hochdach. Diese Kombination war bislang nicht lieferbar. Die Nutzlasten liegen zwischen 1.035 und 1.535 Kilogramm. Auf Wunsch gibt es das Fahrzeug auch in einer verglasten Variante. Je nach Version sind sie mit einem 2.2 Liter HDi-Motor mit 74 kW (101 PS) oder 88 kW (120 PS) ausgestattet. Für die 335er-Varianten ist zudem ein 3-Liter HDi FAP bestellbar, der 116 kW (157 PS) leistet. Die Preise bewegen sich zwischen 23.700 Euro für die Version „L1H2 330“ mit 74 kW (101 PS) und 28.750 Euro für den „L1H2 335“ mit 3-Liter HDi FAP (jeweils zuzüglich MwSt.). Darüber hinaus hat Peugeot zum 1. Februar die Preise für den Boxer angepasst, der nunmehr in 125 Nfz- und 13 Pkw-Varianten lieferbar ist. Die Nutzfahrzeugpreise Preise bewegen sich seit diesem Zeitpunkt je nach Modell zwischen 22.650 und 34.250 Euro (zuzüglich MwSt.). Die Preise für Kombi und Minibus liegen zwischen 28.330 und 45.180 Euro (inklusive MwSt.). (swe)
Printer Friendly, PDF & Email