Rytle MovR3 gewinnt German Design Award für wegweisendes Konzept

Rat für Formgebung zeichnet das schwere E-Cargobike aus und lobt Funktion und Design als innovativ und wegweisend für nachhaltige Transportprozesse auf der letzten Meile.

Ausgezeichnetes Lastenrad: Das RYTLE MovR3 holte den Preis des Rat für Formgebung in der Kategorie "Produkt Design". | Foto: RYTLE
Ausgezeichnetes Lastenrad: Das RYTLE MovR3 holte den Preis des Rat für Formgebung in der Kategorie "Produkt Design". | Foto: RYTLE
Johannes Reichel

Das schwere E-Cargobike RYTLE MovR3 ist beim German Design Award als Gewinner ausgezeichnet worden. Bereits im elften Jahr prämiert der Rat für Formgebung dabei Produkte und Projekte, die weltweit in der Designlandschaft richtungsweisend sind. Der Bike ist das neueste Modell der RYTLE GmbH und soll für nachhaltige Transportprozesse auf der letzten Meile sorgen. Es verfügt über Vollfederung sowie hochqualitative, sicherheitsrelevante und funktionelle Komponenten wie der elektrischen Transportgabel in der Ladebucht. Darüber hinaus konnte das Bike durch sein innovatives Design überzeugen und setzte sich in der Kategorie „Excellent Product Design - Bicycles and E-Bikes“ durch. Der Rat für Formgebung wurde initiiert vom Deutschen Bundestag in Form einer Stiftung. Die internationale und interdisziplinäre Experten-Jury zog in ihrer Bewertung Kriterien wie technische Qualität und Funktion, Innovationsgrad, Ergonomie, Ästhetik, Sicherheit und nicht zuletzt Nachhaltigkeit heran.

„Der Award ist eine wertvolle Auszeichnung für unser noch junges Unternehmen. Er unterstreicht, dass unsere hauseigene Entwicklung in der RYTLE Production GmbH in Zerbst, mit ihrem Know-how und ihrer Expertise den MovR3 kundengerecht weiterentwickelt hat und zu einer wegweisenden Designleistung geführt hat“, freut sich Riza Akgün, CEO der RYTLE GmbH.

 

Das schwere E-Lastenrad kann bis zu 370 Kilogramm zuladen. Ein Großteil findet in der wechselbaren Transportbox im Heck Platz. Auf leichtgängigen Rollen lässt sich diese in die Ladebucht schieben und über eine elektrisch betriebene Transportgabel heben und für die Fahrt sichern, skizziert der Hersteller. Mit kräftiger elektrischer Unterstützung zweier Radnabenmotoren ist das Gefährt bis zu 25 km/h schnell. Als E-Pedelec 25 eingestuft könne es auf Radwegen am Stau vorbeifahren und bilde so eine nachhaltige Alternative für den innerstädtischen Warentransport. In den Spiegel integriert sind additionale Blinker. Eine hochwertige LED-Lichtanlage sowie zuverlässige Scheibenbremsen tragen dem Sicherheitsgedanken Rechnung. Motorradkomponenten sollen die Zuverlässigkeit erhöhen. Zudem sorgt eine organisch geformte Wetterschutzverkleidung aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) Schutz bei rauen Bedingungen. Je nach Lage können die Fahrer die gesichertere Ein- und Ausstiegsseite rechts oder links frei wählen. Die Vollfederung soll für ein ruhigeres und kontrolliertes Fahrverhalten sorgen.

„Der RYTLE MovR3 steht somit für eine gelungene Paarung innovativer funktioneller Komponenten mit attraktivem Design. Er ist ein essentieller Baustein im RYTLE Gesamtkonzept. Dieses steht für zukunftsorientierte, effiziente und nachhaltige Transportlösungen auf der ersten und letzten Meile. Dass eines unserer E-Cargo Bikes mit dem German Design Award ausgezeichnet wurde, ist uns gleichermaßen Bestätigung und Ansporn“, betont Thomas Klotz, Entwicklungs- & Standortleiter der RYTLE Production GmbH.

Printer Friendly, PDF & Email