SAIC zeigt Kompakt-E-Van - auch für Europa

Auf der Nutzfahrzeugmesse in Birmingham unterstreicht der chinesische Hersteller seine Ambitionen und zeigt einen vollelektrischen Kompaktvan im VW-Transporter-Format.

Kann sich sehen lassen: SAIC untermauert seine Ambitionen mit einem komplett neuen Kompakt-Elektro-Van. | Foto: SAIC
Kann sich sehen lassen: SAIC untermauert seine Ambitionen mit einem komplett neuen Kompakt-Elektro-Van. | Foto: SAIC
Johannes Reichel

Der chinesische Nutzfahrzeughersteller SAIC hat auf der Commercial Vehicle Show in Birmingham bei seiner britischen Tochterfirma LDV ein weiteres Elektrofahrzeug für gewerbliche Anwendungen vorgestellt. Der LDV EV30 ist anders als der 3,5-Tonner EV80, der auf der älteren LDV-Konstruktion des früher konventionell angetriebenen Maxus basiert, ein komplett neues Fahrzeug und tritt in der Klasse der Kompakttransporter um die 3,0 Tonnen Gesamtgewicht an. Den E-Van wird von einem 85-kW-Elektromotor angetrieben, der von einem Akku mit 35 oder 53 kWh versorgt wird. Die Lithium-Ionen-Batterien stammen vom chinesischen Anbieter CATL und dürften leistungsfähiger sein als die Lithium-Eisenphosphat-Energiespeicher im EV80. Das soll für Reichweiten zwischen 280 und 400 Kilometer genügen. Außerdem soll es eine DC-Schnellladeoption für das Fahrzeug geben. Karosserieseitig will der Hersteller zwei Längen mit unterschiedlichem Radstand anbieten, deren Ladevolumina 5,0 und 6,0 Kubikmeter betragen. Die Nutzlast liegt zwischen 600 und 1.000 kg. Auch eine Fahrgestellversion für Kühl- oder Kofferaufbauten könnte es geben. 

 

Die in Birmingham gezeigte Variante des in China gefertigten Vans unterscheidet sich dem Vernehmen nach nur in Details wie Doppelsitzbank, Heckflügeltür oder 85- statt 70 kW-Motor von der Version, die auch nach Europa kommen soll und bei einem Preis von gut 25.000 Euro ansetzt. Als einer der ersten Märkte ist der Heimatmarkt von LDV Großbritannien angepeilt, wo das Fahrzeug 2020 in den Verkauf gehen soll.

Printer Friendly, PDF & Email