SARS-CoV-2: UPS liefert Qiagen-Testkits weltweit

Der KEP-Dienstleister UPS unterstützt das Medizintechnikunternehmen Qiagen bei der weltweiten Bereitstellung einer syndromischen Testlösung, mit der das neuartige Coronavirus in etwa einer Stunde von 20 anderen schweren Atemwegsinfektionen unterschieden werden kann.

UPS-Zustellerin mit Qiagen-Testkartuschen. | Bild: UPS
UPS-Zustellerin mit Qiagen-Testkartuschen. | Bild: UPS
Tobias Schweikl

Das Medizintechnikunternehmen Qiagen, ein Anbieter molekularer Diagnostik- und Probenvorbereitungstechnologien, hat UPS beauftragt, für COVID-19-Tests erforderliche Nukleinsäure-Extraktionskits sowie die neuartigen Coronavirus-Testkartuschen „QIAstat-Dx“ an Labore und Krankenhäuser zu liefern. Geplant ist eine weltweite Verteilung über das globale Logistiknetzwerk des KEP-Dienstleisters. Qiagen hat nach eigenen Angaben zuvor seine Produktionskapazität deutlich ausgeweitet.

„Wir haben bereits und werden auch weiterhin die Produktion von Reagenzien und COVID-19 Testkartuschen erhöhen, um der weltweit außerordentlich stark gestiegen Nachfrage nach unseren Produkten gerecht zu werden. Unsere Lieferketten, sowohl die zwischen unseren Produktionsstandorten als auch die zu Kunden in Laboren und Krankenhäusern, sind dafür entscheidend“, sagte Barthold Piening, Senior Vice President, Head of Global Operations bei Qiagen. „So wie auf unsere Teams bei Qiagen, die rund um die Uhr arbeiten, um die Produktion zu erhören, verlassen wir uns auf unseren Logistikpartner UPS, damit diese Kits und Komponenten rechtzeitig und in bestem Zustand dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden.“

In Europa hatte UPS zuletzt zwei Milliarden US-Dollar (rund 1,83 Mrd. Euro) in sein Netzwerk und seine Dienstleistungen investiert. Das Unternehmen könne deshalb nun dynamische Notfallpläne implementieren, um sich an das schnell verändernde Geschäftsumfeld anzupassen, so UPS. Trotz Grenzschließungen könne UPS über sein europäisches Luftdrehkreuz am Köln Bonn Airport den Transport wichtiger Sendungen in Europa und der ganzen Welt zu gewährleisten.

„Private und öffentliche Kunden auf der ganzen Welt vertrauen auf die Zuverlässigkeit des intelligenten globalen Logistiknetzwerks von UPS, um bei der Bekämpfung diese Pandemie zu helfen“, sagte Lou Rivieccio, President UPS Europe. „Geschäftskontinuität war für unsere Kunden noch nie so wichtig wie heute, und diese liefern wir weiterhin, sei es für die Zustellung oder Lagerung von Medikamenten, Testkits oder medizinischem Material. Damit sich unsere Kunden und medizinisches Personal auf die Bekämpfung der Pandemie konzentrieren können, stellen wir sicher, dass die stark gestiegene Anzahl von Testkits wichtige Destinationen wie Krankenhäuser und Labore auf der ganzen Welt erreichen. Agilität, Flexibilität und schnelle Reaktionsfähigkeit in der Lieferkette tragen dazu bei, diesen Ausbruch, der sich von Asien nach Europa und Nordamerika verlagert hat, zu bekämpfen.“

UPS Healthcare bietet Dienstleistungen an, die von gesundheitslizenzierten Distributionsräumen und Supply Chain Management bis hin zu temperaturkontrollierter Verpackung und Versand sowie Lagerung und Fulfillment von medizinischen Geräten, Laboratorien und Proben für klinische Tests reichen. Das Unternehmen verfügt in wichtigen Märkten über GDP- und GMP-Zertifizierungen (Good Distribution Practice bzw. Good Manufacturing Practice) für Transport und Lagerung.

Der Konzern transportiert nach eigenen Angaben täglich rund drei Prozent des globalen BIP. Das Unternehmen beliefert Gesundheitseinrichtungen auf der ganzen Welt mit notwendigem medizinischen Material, einschließlich einer kürzlich erfolgten Lieferung von Beatmungsgeräten an den National Health Service in Großbritannien. Zur Unterstützung der weltweiten Hilfsbemühungen rund um den neuartigen Coronavirus kündigte die UPS Foundation weitere Hilfe für UN-Organisationen sowie humanitärer Hilfspartner und internationaler NGOs an. In den USA unterstützt UPS die Federal Emergency Management Agency (FEMA) mit dem „Project Airbridge“, einem koordinierten Projekt zur Beschleunigung des Transports wichtiger Hilfsgüter, die in US-Krankenhäusern benötigt werden.

Printer Friendly, PDF & Email