Werbung
Werbung
Werbung

Schwerlaststapler: Neues Hubgerüst bei Hyster

Bessere Sicht und mehr Tragfähigkeit - für seine Schwerlaststapler im Bereich acht bis 16 Tonnen hat der Hersteller Hyster Hubgerüst und Gabelträger erneuert.
Die Hyster-Schwerlaststapler zwischen acht und 16 Tonnen haben neue Hubgerüste für eine verbesserte Sicht auf die Last bekommen. | Foto: Hyster
Die Hyster-Schwerlaststapler zwischen acht und 16 Tonnen haben neue Hubgerüste für eine verbesserte Sicht auf die Last bekommen. | Foto: Hyster
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Staplerhersteller Hyster Europe hat eine neue Version seiner Schwerlaststapler mit acht bis 16 Tonnen Tragfähigkeit eingeführt. Für die „H8-16XM“-Reihe wurden Hubgerüst und Gabelträger erneuert. Diese sollen einen schnellen Austausch des Anbaugeräts erlauben sowie die Sicht auf die Gabelzinken und die Last verbessern. Dafür wurde der Abstand zwischen den Hubgerüstprofilen vergrößert. Die Ketten wurden an die Außenseite des Hubgerüsts versetzt und die neuen Gabelträger verfügen über schlanke Streben an der Oberseite. Durch die offenere Konstruktion verlagert sich laut Hersteller auch der Lastschwerpunkt, da die Last näher am Stapler liege. Unabhängig von der Zahl der Funktionen des Gabelträgers gibt es nun nur zwei Hydraulikschläuche über dem Hubgerüst. Das soll das Risiko eines Hydrauliklecks verringern.
„Zusätzliche Stabilität bietet die innovative Hubgerüstkonstruktion“, sagt Chris van de Werdt, Product Strategy Manager Big Trucks, Hyster Europe. So soll die neue Konstruktion zu einer Erhöhung der Resttragfähigkeit bei jedem Stapler um mindestens 400 kg für den wellengeführten Seitenschubgabelträger führen. Die neuen Zweifach-Hubgerüste sind für die Modelle „H8-12XM-6“, „H13-16XM-6“ und „H10XM-12“ verfügbar.
Geringere Abmessungen
Der Doppelfunktionsgabelträger für hakengeführte Gabelzinken mit Seitenschub und Gabelzinkenverstellung ermöglicht den schnellen Wechsel der Anbaugeräte. Dadurch eignen sich diese Stapler laut Hyster insbesondere für den Einsatz in Stauereien, wenn oft zwischen dem Handling von Stahl, Holz und allgemeiner Fracht gewechselt werden muss. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Vorwärtsneigung des Hubgerüsts beim Transport auf 27 Grad zu erhöhen (Standardneigung ist 15 Grad). Dadurch kann die Hubgerüsthöhe beim Transport des Staplers um weitere 310 mm gesenkt werden. Weiterhin haben die Modelle mit 13 bis 16 Tonnen Tragfähigkeit eine geringere Breite von 2,54 m. Alle Fahrzeuge dieser Reihe sind schmaler als 2,55 m. Die Stapler erreichen laut Hersteller im Schnitt Hubgeschwindigkeiten zwischen 0,40 m/s und 0,69 m/s.
Angetrieben werden die neuen Schwerlaststapler von Stufe-IV-konformen Motoren des Herstellers Cummins. Sie sollen weniger Emissionen erzeugen und einen geringen Kraftstoffverbrauch haben, wodurch die Gesamtbetriebskosten sinken sollen. Eine bedarfsgesteuerte Kühlung, eine lastabhängige Hydraulik sowie eine Drehzahlsteuerung und der Ruhemodus bei Leerlauf sollen ebenso dazu beitragen, den Verbrauch zu reduzieren. Zudem soll eine niedrige Öltemperatur von maximal 88 Grad Celsius das Risiko senken, dass Bauteile wie Schläuche und Dichtungen verspröden. Die Stapler wurden laut Hyster für Umgebungstemperaturen von -18 Grad Celsius bis +50 Grad Celsius entwickelt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung