Seifert Logistics erhält Siegel „Top Job“

Das Ulmer Logistikunternehmen erhielt die Auszeichnung für besondere Qualitäten als Arbeitgeber. "Top Job" prämiert strategisch-nachhaltige Fachkräftesicherung und stetig systematische Verbesserung der Arbeitsplatzkultur.

Sigmar Gabriel (mi.) ehrt die Seifert-Logistiker Dario Dante Oncsak (li.) und Axel Frey (re.) | Abb.: Seifert/ZEAG
Sigmar Gabriel (mi.) ehrt die Seifert-Logistiker Dario Dante Oncsak (li.) und Axel Frey (re.) | Abb.: Seifert/ZEAG
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Dr. Karsten Düsdieker)

Schirmherr Sigmar Gabriel hat den Ulmer Speditions- und Logistikdienstleister mit dem Siegel „Top Job“ für vorbildliche Work-Life-Balance und Entwicklungschancen ausgezeichnet. Für das 2.000 Mitarbeiter starke Unternehmen ist es bereits die dritte Auszeichnung als Top-Arbeitgeber. Der Ex-Vizekanzler lobte alle 97 mittelständischen Preisträger dafür, dass sie mit den Stärken mittelständischer Kultur gegen den Fachkräftemangel vorgehen. Und da der deutsche Mittelstand 80 Prozent der Ausbildungsplätze in Deutschland stelle, betont Gabriel:

„Arbeitgeberattraktivität ist ein entscheidendes strategisches Thema für jedes Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein will.“

Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ prämiert das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität (ZEAG) seit 2002 bundesweit Firmen, die nachhaltig produktive Arbeitsplätze bieten, indem sie gute Führungsqualität, hohe Arbeitszufriedenheit und niedrige Erschöpfungswerte innerhalb der Belegschaft sichern. Ausrichterin und ZEAG-Geschäftsführerin Silke Masurat erläutert:

„Wir achten besonders auf den Erhalt einer gesunden von Motivation und Dynamik geprägten Arbeitsplatzkultur. Vor dem Hintergrund zunehmender Beschleunigung ist diese Balance ein Schlüsselfaktor des nachhaltigen Erfolgs und ein gesellschaftlicher Auftrag.“

Erfolgsfaktor Work-Life-Balance

Seifert überzeugte die Jury vor allem auch durch ein flexibles Arbeitszeitmodell. Dieses erlaubt Beschäftigten (je nach Tätigkeit), von unterwegs und zu Hause zu arbeiten, um Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Zu den ebenso prämierten Entwicklungschancen im Seifert-Team betont Personalgeschäftsführer Dario Dante Oncsak, dass kürzlich ein Eigengewächs der Unternehmensgruppe mit 32 Jahren in die Geschäftsführung aufrückte. Gezielte Fach- und Führungstrainings der Seifert Logistics Group ebnen Beschäftigten den Weg zur Schicht- oder operativen Leitung und eröffnen Aufstiegschancen bis hin zum Standortleiter, so Oncsak:

„Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung und werden unsere Arbeitgeberqualitäten weiter ausbauen. Denn nur mit zufriedenen und engagierten Mitarbeitern können wir weiterhin das Rennen um die besten Köpfe gewinnen und unternehmerisch erfolgreich bleiben.“

Zahlen und Fakten

Um die aktuelle „Top Job“-Auszeichnung bewarben sich über 100 mittelständische Firmen — 97 von ihnen dürfen nun zwei Jahre lang das Siegel tragen. Kernpunkt der Auszeichnung ist eine Online-Befragung durch Wissenschaftler am Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Unter Prof. Dr. Heike Bruch führen die Forscher eine Mitarbeiterumfrage durch, die zu zwei Dritteln das Endergebnis bestimmt. Ebenso befragen sie die Personalleitung teilnehmender Firmen nach genutzten HR-Instrumenten — letztere zählen insgesamt ein Drittel.

In jüngster Runde befragte das Team insgesamt 29.530 Mitarbeitende:

  • 64 Prozent der Arbeitgeber sind Familienunternehmen.
  • 28 nationale und 9 Weltmarktführer zählen zu den Siegern.
  • Rund 293 Beschäftigte zählt jede Firma.
  • Rund 25 Prozent der Führungskräfte sind Frauen.
Printer Friendly, PDF & Email