Serienmäßig EEV

Der Leicht-Lkw „Fuso Canter“ hat einen neuen kompakten Drei-Liter-Motor, der auf eine Kombination von „BlueTec“ mit SCR, Abgasrückführung und Dieselpartikelfilter setzt.
Redaktion (allg.)
Seit kurzem bietet die Daimler AG ihren Leicht-Lkw „Fuso Canter“ mit einer neuen Motorengeneration an, die serienmäßig die derzeit schärfste Abgasstufe EEV erfüllt. Die neuen Motoren mit der Bezeichnung „4P10“ gibt es in drei Leistungsvarianten. Beim leistungsstärksten Motor handelt es sich dabei um einen Turbodiesel mit 3,0 Liter Hubraum und einer Leistung von 129 kW (175 PS) bei 3.500/min. Das maximale Drehmoment beträgt bei dieser Leistungsstufe 430 Nm bei 1.600 bis 2.800/min. Verfügbar ist der 175-PS-Motor für Fahrzeuge mit 6,5 und 7,5 Tonnen Gesamtgewicht Bei diesem Aggregat werden „BlueTec“-Technologie mit SCR-Technik, Abgasrückführung und Dieselpartikelfilter kombiniert. Die kleinste Variante hat ebenfalls 3,0 Liter Hubraum und bietet eine Leistung von 96 kW (130 PS) bei 3.500/min. Das maximale Drehmoment gibt der Hersteller mit 300 Nm bei 1.300 bis 3.000/min an. Angeboten wird dieser Motor für die Leicht-Lkw von 3,5 bis 5,5 Tonnen. Die mittlere Leistungsstufe für Fahrzeuge zwischen 3,5 bis 7,5 Tonnen deckt eine Drei-Liter-Ausführung mit Leistung 107 kW (145 PS) bei 3.500/min und einem maximalen Drehmoment 370 Nm bei 1.600 bis 2.600/min ab. Die Motoren verfügen über eine langhubige Auslegung (Bohrung x Hub 95,8 x 104 Millimeter), zwei oben liegenden Nockenwellen, vier Ventilen pro Zylinder, Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und Common-Rail-Einspritzung. Das maximale Drehmoment des Triebwerks steht in allen Leistungsvarianten bereits bei niedrigen Drehzahlen und über einem breiten Bereich zur Verfügung. Durchweg liegen 90 Prozent der Nennleistung schon bei rund 2.500 Umdrehungen an. In der Praxis soll das für hohe Durchzugskraft und ein entspanntes, schaltarmes sowie verbrauchsgünstiges Fahren sorgen. Die Kupplung entspricht dem bisherigen Modell. Die Kühlung wurde laut Hersteller nochmals verstärkt und die serienmäßige Motorbremse optimiert. Alle Motorvarianten verfügen über einen geschlossenen und wartungsfreien Dieselpartikelfilter. In den beiden unteren Leistungsstufen reinigt eine Kombination von gekühlter Abgasrückführung (AGR), Oxidationskatalysator und Partikelfilter die Abgase. Die beiden kleineren Motoren kommen ohne „BlueTec“ und benötigen also kein zusätzliches Adblue. Die Motorlebensdauer aller Leistungsstufen gibt der Hersteller mit mindestens 300.000 Kilometern an. Die Wartungsintervalle betragen 30.000 Kilometer. Eine Langzeitgarantie von drei Jahren beziehungsweise 100.000 Kilometern wird gewährt. (tbu) (Foto: Daimler AG)