Werbung
Werbung
Werbung

Short-Sea-Shipping: Rotterdam Shortsea Terminals modernisieren Staplerflotte

Die Rotterdam Shortsea Terminals setzen neue Leercontainerstapler ein und haben so die Spritkosten um 15 Prozent gesenkt.
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Rotterdam Shortsea Terminals (RST), eines der größten Unternehmen für den Umschlag von Short-Sea-Containern in Europa, haben ihre Stapler für das Leercontainer-Handling erneuert und alte Geräte aus dem Jahr 2009 ersetzt. Die Leercontainerstapler der Marke Hyster waren bei RST bis zu 4.000 Betriebsstunden pro Jahr im Einsatz und wurden nun durch neue Modelle des gleichen Anbieters ausgetauscht.

Dank der Motor-, Getriebe- und Hydraulikschutzsysteme, einem automatischem Schmiersystem, Ölbad-Lamellenbremsen und einer bedarfsgerechten Kühlung sollen Leercontainerhandler besonders zuverlässig und kostengünstig arbeiten. Im Vergleich zum Vorgängermodell sollen die Stufe-IIIB-Stapler eine Kraftstoffersparnis von 15 Prozent erreichen. Die Leercontainerstapler sind mit einer lastabhängigen Hydraulik ausgerüstet, die eine hohe Hubgeschwindigkeit bei geringer Motordrehzahl ermöglichen soll. Die Maschinen können in der Höhe bis zu sieben 45-Fuß-Container stapeln und sind mit verschiedenen Hubgerüsten lieferbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung