Siemens: Erstmals Tablet-PC für Industrieanwendungen

Auch für den Einsatz im Kommissionierbereich oder für fahrerlose Transportsysteme sieht der Hersteller ein Anwendungsszenario. RFID, Barcodeleser, Kamera sowie vielfältige Schnittstellen und leistungsfähiger Chipsatz.
Siemens goes Tablet: Der Elektronikkonzern wagt sich erstmals mit einem Tablet-PC für mobile, industrielle Anwendungen auf den Markt und sieht Potenziale auch im Lagerbereich. | Foto: Siemens
Siemens goes Tablet: Der Elektronikkonzern wagt sich erstmals mit einem Tablet-PC für mobile, industrielle Anwendungen auf den Markt und sieht Potenziale auch im Lagerbereich. | Foto: Siemens
Johannes Reichel

Siemens hat erstmals einen Tablet-PC für industrielle Anwendungen präsentiert. Der Industrial-Tablet-PC Simatic ITP1000 soll der derzeit schnellste Tablet-PC am Markt sein. Er verfügt über ein projektiv-kapazitives 10,1-Zoll-Multitouch-Display, neueste Prozessortechnologie Intel Core i5 Skylake sowie das sogenannte Trusted Platform Module. Vom Design sei das Gerät für den industriellen Einsatz ausgelegt, insbesondere im Bereich Service, Fertigung, Mess- und Prüftechnik sowie zum Bedienen und Beobachten. Der neue Industrial-Tablet-PC unterstützt Windows 7 und Windows 10. Der Hersteller führt als Vorteile die vielfältigen Schnittstellen wie Bluetooth, WAN, 1-Gigabit-LAN, seriell RS232 DC-in, miniDP und SD-Kartenslot sowie 1 x USB Typ-C und 2 x USB 3.0 ins Feld. Der PC soll sich zudem leicht in neue und bestehende Anlagenkonzepte integrieren lassen. Die Komponenten seien darüber hinaus "langzeitverfügbar".

Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf DDR4 RAM ist bis zu 16 Gigabyte erweiterbar, zusätzlich ergänzt eine 256 oder 512 Gigabyte große SSD (Solid State Drive) das Gerät. Mit Industriefunktionen wie RFID (Radio Frequency Identification), Barcodeleser, Kamera und sechs frei programmierbaren Funktionstasten sollen sich individuelle Automatisierungsaufgaben flexibel lösen lassen. Zum Schutz von System und Daten ist ein TPM 2.0-Modul sowie ein Kensington Lock zum Diebstahlschutz integriert. Durch die optionale Docking-Station, die mit einem Port-Replikator versehen und praxistauglich für das Einhand-Docking konzipiert ist, lasse sich der Tablet-PC auch als vollwertiger Arbeitsplatz mit externem Monitor einsetzen. Neben typische Anwendungen im Service und der Mess-/Prüftechnik sowie in der Fertigung sieht der Hersteller auch Nutzungsmöglichkeiten bei der Bedienung von Kommissionierwaagen oder fahrerlosen Transportsystemen. Beim Bedienen und Beobachten eigne sich das Gerät etwa für standortabhängige Aufgaben, zum Beispiel die Indoor-Navigation, den Smart-Access-Zugriff auf Panels oder die webbasierte Visualisierung.

Printer Friendly, PDF & Email