Werbung
Werbung
Werbung

Solutrans 2017: Renault Trucks zeigt elektrischen Frigo-Verteiler

Elektrisch angetriebener 13-Tonnen-Distributions-Truck mit Kühlaufbau läuft bereits im Feldtest und soll bis 2020 serienmäßig kommen. Auch Kühlung und Nebenaggregate elektrifiziert.
Konsequent elektrifiziert: Renault Trucks war schon früh dabei in Sachen E-Lkw und will dem Wettbewerb das Feld jetzt nicht überlassen. Prototyp eines Kühl-Trucks für Delanchy. | Foto: J. Reichel
Konsequent elektrifiziert: Renault Trucks war schon früh dabei in Sachen E-Lkw und will dem Wettbewerb das Feld jetzt nicht überlassen. Prototyp eines Kühl-Trucks für Delanchy. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Renault Trucks und der französische Kühllogistiker Delanchy haben auf der Solutrans in Lyon den gemeinsam entwickelten Prototypen eines vollelektrisch angetriebenen 13-Tonnen-Distributions-Lkw vorgestellt. Der Truck basiert auf dem mittelschweren Fahrgestell der Renault-D-Baureihe und wird von der Vertriebsplattform der Gruppe Delanchy in Corbas im Großraum Lyon für die Belieferung mit Meeres - und Frischprodukte an die Markthallen „Halles de Lyon- Paul Bocuse“ eingesetzt. Die Entladezone befindet sich hierbei im Untergeschoss, wofür der E-Lkw besonders geeignet sein soll.

Das Fahrzeug verfügt über einen zwei Tonnen schwerenLithium-Ionen-Akku, der mit 170 kW Kapazität 100 bis 150 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Außerdem versorgen die Traktionsbatterien zugleich die Kühlung des Aufbaus. Der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 103 kW, auch die sonstigen Nebenaggregate sind bei dem Prototypen elektrifiziert. Bei einer Schnellladeleistung von 45 kW sollen die Energiespeicher binnen acht Stunden wiederbefüllt sein. Renault Trucks hat als nächsten Schrittt angekündigt, bis 2020 ein vollelektrisches Angebot in der D-Baureihe machen zu wollen.

„ Die Eingliederung dieses Fahrzeugs in das Logistikschema der Gruppe Delanchy illustriert perfekt unsere Vision des Güter transports, d. h. ein leistungsstarkes Dieselfahrzeug für den Fernverkehr und ein emissions freies Fahrzeug für die letzten Kilometer", erklärte Bruno Blin, Geschäftsführer von Renault Trucks. Die Stadtverwaltung von Lyon hat nach eigenen Angaben als erste Kommune in Frankreich einen Rahmenbeschluss für die Förderung nachhaltiger City-Logistik gefasst und forciert in diesem Rahmen Projekte wie das zwischen Delanchy und Renault Trucks. Das Transport- und Logistikunternehmen hat bereits 700 Lkw der französischen Marke im Fuhrpark.

Darüber hinaus zeigte der französische Lkw-Hersteller auf der Messe einmal mehr das Prototypenfahrzeug Urban Lab 2, das mit aerodynamischen Optimierungen sowie mit einem Mild-Hybrid-Konzept 13 Prozent Diesel gegenüber dem konventionellen Modell sparen soll. Auch präsentiert wurde eine Erdgas/Biogas-Variante des mittelschweren Modell D Wide CNG.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung