Solutrans 2019: Iveco zeigt Daily CNG mit 600 Kilometer Reichweite

Italienischer Hersteller nutzt die Messe, um für seine CNG/LNG-Technologie zu werben und bringt zwei interessante CNG-Verteiler-Fahrzeuge auf Daily-Basis - für Fernstrecken und für eGrocery.

Reicht weiter: Iveco realisierte ein Kühlkofferfahrzeug mit CNG-Antrieb, das über 550 Kilometer weit kommen soll. | Foto: J. Reichel
Reicht weiter: Iveco realisierte ein Kühlkofferfahrzeug mit CNG-Antrieb, das über 550 Kilometer weit kommen soll. | Foto: J. Reichel
Johannes Reichel

Der Nutzfahrzeughersteller Iveco hat auf der Solutrans 2019 in Lyon für seine Erdgas-Technologie geworben und zwei neue leichte Verteiler-Fahrzeuge auf Basis Iveco Daily vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein schweres 7,0-Tonnen-Kühlkofferfahrzeug auf Basis des Iveco Daily NP, bei dem die standardmäßig verbauten CNG-Flaschen am Rahmen durch weitere Energiespeicher hinter der Kabine ergänzt wurden. Mit insgesamt zehn CNG-Behältern mit 580 Liter Volumen soll der leichte Verteiler-Lkw gut 550 Kilometer weit kommen, doppelt so weit wie das Standardmodell. Kombiniert wird das Fahrzeug mit dem Acht-Gang-Automatik-Getriebe, das gemeinsam mit ZF für den Daily adaptiert wurde. Für Kühlung sorgt im Aufbau von LeCapitaine sorgt eine Anlage von Carrier.

Eine Gewichtsklasse darunter realisierte der Hersteller ein leichtes Frischdienstverteiler-Fahrzeug auf 3,5-Tonner-Daily-Natural-Power-Basis, das mit einem geräumigen Kofferaufbau sowie Regalsystem ausgestattet ist. Das Fahrzeug wurde bereits in einer Stückzahl von 90 Exemplaren an die französische Supermarktkette Casino verkauft. Das soll aber nur der Anfang für das Konzept sein, das man für den wachsenden Bereich der Lebensmittelbelieferung für ideal erachtet, wie der Anbieter mitteilt.
 

Erfolgsspur: Iveco verdreifachte seine Zulassungen bei Erdgas-Lkw

Zugleich präsentierte man die jüngsten Zulassungszahlen, die einen starken Zuwachs für die CNG/LNG-Modelle des Herstellers ausweisen: Seit 2017 hätten sich die Zahlen verdreifacht, zu 2018 fast verdoppelt auf bis jetzt 6.500 verkaufte Einheiten. Bis 2025 glaubt der Anbieter, würden CNG/LNG-Fahrzeuge auf zehn Prozent Marktanteil kommen. Zudem verweist man auf eine europaweit steigende Produktionsmenge von Biomethan, mit dem sich die CO2-Emissionen um 95 Prozent neutralisieren ließen und ein immer besser ausgebautes Tankstellennetz, auch für LNG-Kraftstoff. Erstmals im Segment bietet mit bei der im Zuge der Neuvorstellung der schweren Lkw-Reihe präsentierten Bauserie X-Way einen Erdgasantrieb mit CNG-Technologie an. Generell seien von zehn nicht mit Diesel betriebenen Lkw in Europa sieben von Iveco, bilanzierte der Hersteller und verwies auf sein 25-jähriges Engagement beim Thema Alternative Antriebe und insbesondere Erdgas.

Darüber hinaus zeigte der Anbieter ein blau-rot-lackiertes Sondermodell "Magirus" des Topmodells S-Way, mit dem man auf die Traditionsmarke aus Ulm rekurriert. Außerdem präsentierte man eine Spezialedition "Fit Cab" vom S-Way, das mit Fahrern und Fitnessexperten entwickelt wurde und diverse Features für das Training an Bord enthält.

Printer Friendly, PDF & Email