Sortiertechnik: Tapuz Delivery setzt auf Ferag

Der Schweizer Anbieter Ferag installiert im Logistikzentrum des israelischen 3PL-Spezialisten Tapuz Delivery eine Denisort-Anlage.

Der israelische 3PL-Dienstleister Tapuz nutzt demnächst eine Sorteranlage von Ferag. (Foto: Ferag)
Der israelische 3PL-Dienstleister Tapuz nutzt demnächst eine Sorteranlage von Ferag. (Foto: Ferag)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Die Schweizer Ferag AG stattet das zentrale Distributionszentrum des israelischen Logistikdienstleisters Tapuz Delivery in Petach Tikwa (Großraum Tel Aviv-Jaffa) mit einer Sortierlinie vom Typ Denisort aus. Das gab der Lagertechnikanbieter mit Sitz in Hinwil im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt. Demnach soll die modulare und kompakte Anlage über mehr als 270 nach beiden Seiten neigbare Kippschalen verfügen und 162 Sortierdestinationen direkt in Gitterwagen ansteuern. Auf ihr sollen pro Stunde 5.000 Einheiten – neben klassischen Paketen auch Polybags – im Rahmen des Order Fulfillment sortiert werden können.

Die für die Hauptbasis von Tapuz bestimmte Sorteranlage soll nach Ferag-Angaben sowohl klassische Pakete als auch Polybags bis zwölf Kilogramm Gewicht verarbeiten. Die Anlage, die eine deutliche Reduzierung der manuellen Aufgaben nach sich ziehe, werde eine Länge von 95 Metern umfassen. Ihre manuell bestückbaren Sortierschalen im Format 650 mal 525 Millimeter können mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde ihre Ziele ansteuern. Die Inbetriebnahme ist laut Ferag für November 2021 geplant.

Printer Friendly, PDF & Email