Werbung
Werbung

Stärkung des Robotik-Geschäfts: SSI Schäfer übernimmt DS Automotion komplett

SSI Schäfer kauft auch die verbleibenden Anteile an DS Automotion. Seit 2018 bestand eine Minderheitsbeteiligung an dem Spezialisten von autonomen mobilen Robotern.

(v.l.) Manfred Hummenberger, CEO DS Automotion, und Steffen Bersch, CEO SSI Schäfer Gruppe. | Bild: SSI Schäfer
(v.l.) Manfred Hummenberger, CEO DS Automotion, und Steffen Bersch, CEO SSI Schäfer Gruppe. | Bild: SSI Schäfer
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die SSI Schäfer Gruppe, ein Anbieter von Lager- und Logistiksystemen, hat mit dem AMR-Spezialisten DS Automotion GmbH mit Hauptsitz in Linz einen Vertrag zur vollständigen Anteilsübernahme durch SSI Schäfer unterzeichnet. Damit baut SSI Schäfer eine seit dem Jahr 2018 bestehende Minderheitsbeteiligung aus. Man wolle mit dem Schritt der wachsenden Bedeutung der autonomen und mobilen Robotik und des AGV-Geschäfts in der Intralogistik Rechnung tragen, heißt es bei SSI Schäfer.

„Die Partnerschaft mit DS Automotion wurde in den letzten zwei Jahren deutlich intensiviert, und das Geschäft mit selbstfahrenden Fahrzeugen in der Intralogistik wächst rasant. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die Gesellschaft, als einer der führenden Player im internationalen Markt, nun ein vollständiges Mitglied der SSI Schäfer Gruppe wird. Gemeinsam werden wir den Wachstumskurs im Bereich Robotik fortführen“, so Steffen Bersch, CEO der SSI Schäfer Gruppe.

Der vollständige Anteilserwerb tritt zum 1. März 2023 in Kraft und erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bundeswettbewerbsbehörde in Österreich. Über den Kaufpreis der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart. Das Management um die Geschäftsführer Manfred Hummenberger und Wolfgang Hillinger soll weiter an Bord bleiben. Auch soll DS Automotion weiterhin eigenständig mit seiner etablierten Marke auftreten. Auch verbleibe DS Automotion in den bekannten Anwendungsgebieten wie Produktions- und Krankenhauslogistik als auch Montageanlagen.

„Wir sind in den letzten Jahren als DS Automotion stark und kontinuierlich gewachsen und haben durch einen vermehrten Fokus auf Technologie und Produktstandardisierung die Qualität und Performance des Unternehmens maßgeblich gesteigert. Um mit den rasanten Entwicklungen in dieser Branche auch weiterhin schritthalten zu können, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die Zusammenarbeit mit SSI Schäfer auf ein neues Level zu heben und damit an den weltweit sich bietenden Wachstumschancen im Bereich Robotik mit vereinten Kräften zu partizipieren“, so Manfred Hummenberger, CEO DS Automotion.

Eine der wichtigsten gemeinsamen Initiativen sei die Weiterentwicklung autonomer mobiler Roboter (AMR), im Zuge der generellen Neuausrichtung des Robotik-Geschäfts. Das Produktsegment besteche durch einfache Inbetriebnahmen und flexible Einsatzmöglichkeiten und gewinne zunehmend an Bedeutung.

DS Automotion hat in diesem Produktsegment Lösungen wie die „Planbare Autonomie“ und die „Kooperative Navigation“ entwickelt. Diese sollen helfen, die Vorteile der neuen AMR-Flexibilität mit der Verlässlichkeit und Verfügbarkeit herkömmlicher industrieller Anlagen zu verbinden.

Werbung
Werbung