Werbung
Werbung
Werbung

StaplerCup 2017: Aschaffenburg sucht den Gabelstapler-Meister

Beim 13. StaplerCup, den Meisterschaften im Staplerfahren, treffen sich in Aschaffenburg im September wieder die besten Staplerfahrer der Welt. Der Veranstalter erwartet 15.000 Zuschauer.
Die Deutschen Meister an der Staplergabel 2016: 1. Maximilian Üblacker jun. aus Flossenbürg, 2. Alexander Weit aus Lennestadt, 3. Jörg Klößinger aus Petersaurach. | Foto: Linde Material Handling
Die Deutschen Meister an der Staplergabel 2016: 1. Maximilian Üblacker jun. aus Flossenbürg, 2. Alexander Weit aus Lennestadt, 3. Jörg Klößinger aus Petersaurach. | Foto: Linde Material Handling
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Vom 14. bis zum 16. September 2017 ist wieder Weltmeisterschaft der Staplerfahrer. Beim vom Intralogistik-Spezialisten Linde Material Handling organisierten StaplerCup treffen sich die besten Staplerfahrer Deutschlands und der Welt, um ihre Meister zu ermitteln. Das Wettkampfwochenende unterteilt sich in die Deutsche Meisterschaft der Gabelstaplerfahrer, die Deutsche Meisterschaft der Gabelstaplerfahrerinnen, die International Championship und die Firmenmeisterschaft. Der Veranstalter erwartet an den drei Tagen rund 15.000 Besucher.
Die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft mussten sich im Laufe des Jahres in zahlreichen Regionalausscheidungen gegen ihre Konkurrenten vor Ort durchsetzen. Nur die Besten qualifizierten sich dadurch für das Finale.
Bei den International Championships treten in diesem Jahr Teams und Fahrer aus 19 Nationen an. „Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Staplerfahrer aus Europa, Asien oder den USA auf ihren Auftritt in Deutschland konzentrieren, um im Wettstreit der besten Fahrer der Welt bestehen zu können“, sagt Volker Seitz, Marketingleiter bei Linde Material Handling und verantwortlich für den 13. StaplerCup. Als Titelverteidiger geht erneut Deutschland an den Start.
Sicherheit geht vor

Beim den Wettkämpfen geht es darum, mit dem Gabelstapler möglichst geschickt und in Bestzeit verschiedenste Lasten durch verwinkelte Parcours zu manövrieren und exakt zu platzieren. Wichtiges Ziel ist die Sensibilisierung der Teilnehmer für Sicherheitsaspekte. Deshalb engagiert sich auch die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) seit diesem Jahr beim StaplerCup, um für einen guten Ausbildungsstand zu werben. „Geschulte Fahrerinnen und Fahrer tragen dazu bei, dass die Unfallgefahr in den Unternehmen nachhaltig sinkt und das Sicherheitsbewusstsein steigt“, erklärt BGHW-Geschäftsführer Dr. Udo Schöpf. Seit 2010 ist die zudem die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) als Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften dem StaplerCup sowie den Regionalmeisterschaften eng verbunden und nutzte sie unter anderem für die Kommunikation der Kampagne „Risiko raus!“.
Begleitet wird der StaplerCup von der Ausstellung „ChampionsExpo“. Den Abschluss am Samstag, dem 16. September 2017, bildet die „Night of Champions“, ein kostenloses Open-Air-Konzert mit national und international bekannten Künstlern auf dem Aschaffenburger Schlossplatz.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung