Stückgut: Online Systemlogistik investiert in Neubau

2,5 Millionen Euro investiert der Stückgutlogistiker Online Systemlogistik am Zentral-Hub in Schlitz bei Fulda. Unter anderem entstehen Pausen-, Sanitär- und Umkleideräume für Fahrer.

(von links) Roland Rüdinger, Geschäftsführer Rüdinger Spedition und Geschäftsführer der Online-Systemlogistik-Immobiliengesellschaft; Mike Wüllner und Verena Käuper, Prokuristen Online Systemlogistik. | Bild: Online Systemlogistik
(von links) Roland Rüdinger, Geschäftsführer Rüdinger Spedition und Geschäftsführer der Online-Systemlogistik-Immobiliengesellschaft; Mike Wüllner und Verena Käuper, Prokuristen Online Systemlogistik. | Bild: Online Systemlogistik
Tobias Schweikl

Die Online Systemlogistik GmbH & Co. KG, Paderborn, investiert rund 2,5 Millionen Euro in ihren Zentral-Hub in Schlitz bei Fulda. Nach dem Grundstückskauf im Winter ist der Baubeginn im Herbst geplant. Ein symbolischer erster Spatenstich ist nun erfolgt. Für den Neubau hat die aus Systempartnern bestehende OSL-Immobiliengesellschaft das ans Zentral-Hub angrenzende, rund 10.000 Quadratmeter große Eckgrundstück erworben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Schlitz neu bauen und unseren Mitarbeitenden dort bessere Arbeitsbedingungen bieten können“, sagt Petra Welling, Geschäftsführerin der Online Systemlogistik GmbH & Co. KG. „Die bisherigen Räumlichkeiten sind in die Jahre gekommen und nicht auf den personellen Zuwachs der letzten Zeit zugeschnitten.“

In Schlitz entsteht ein 800 Quadratmeter großes neues Büro- und Sozialgebäude in energiesparender Holzbauweise, das großzügige Pausen- und Umkleideräume sowie moderne sanitäre Anlagen für Fahrer vorsieht. Darüber hinaus sind ein Schulungsraum, Büros und 120 Pkw-Parkplätze geplant.

Auf dem Dach des neuen Gebäudes gewinnt eine Photovoltaik-Anlage Energie. Sie soll nicht nur den Eigenbedarf des voll klimatisierten Gebäudes decken, sondern obendrein das Zentral-Hub mit Strom versorgen. Am Mitarbeiterparkplatz werden Ladesäulen für E-Autos installiert.

Der Neubau ist so konzipiert, dass er die KfW-Kriterien für ein „Effizienzhaus 55“ erfüllt: Verglichen mit einem Referenzgebäude, das den Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) entspricht, benötigt er nur 55 Prozent der Primärenergie wie Kohle oder Mineralöl. Gleichzeitig ist der Wärmeschutz um 30 Prozent besser, die Holzbauweise bietet eine hohe Energieeffizienz.

„Nachhaltigkeit ist für uns ein Muss – und zudem wirtschaftlich attraktiver“, so Welling weiter. „Die Investitionskosten sind zwar am Anfang höher, doch das gleicht sich durch die niedrigeren Unterhaltungskosten wieder aus.“

Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 anvisiert. Sobald der Neubau bezogen ist, soll die Renovierung der alten Räume starten. Mit der Grundsanierung des Abfertigungsbüros, das direkt im Hub liegt, soll in Kürze begonnen werden.

Die ONLINE Systemlogistik GmbH & Co. KG umfasst 87 nationale und internationale inhabergeführte Logistikunternehmen und unterhält 87 Standorte und vier Hubs. Internationale Verkehre werden mit Partnern in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Italien, Litauen, den Niederlanden, Österreich, Polen, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Spanien und Tschechien realisiert. Ergänzt wird die internationale Zusammenarbeit mit „allnet“, einem Zusammenschluss der Stückgutnetzwerke „ASTRE palet System“ in Frankreich, „One Express“ in Italien, „Palletforce“ in Großbritannien und „ONLINE Systemlogistik“ in Deutschland.

Der Neubau in Kürze:

  • 10.000 m2 Grundstück
  • 3.000 m2 Außenfläche (Zufahrt und Parkplätze)
  • 800 m2 Gebäudenutzfläche auf zwei Stockwerken
  • Photovoltaik, Wärmepumpe, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und die
  • Holzbauweise minimieren den CO2-Footprint
  • Gesamtinvestition 2,5 Millionen Euro (2,2 Millionen für das Gebäude, 0,3 Millionen für das Grundstück)
Printer Friendly, PDF & Email