Tankkarte: Aus Euroshell wird Shell

EuroShell Deutschland hat seine Tankkarte umbenannt und gleichzeitig einige neue Dienstleistungen hinzugefügt - unter anderem den sogenannten Profi Preis.
Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell Deutschland GmbH und Co. KG, präsentiert die neue Shell Card. | Foto: Shell
Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell Deutschland GmbH und Co. KG, präsentiert die neue Shell Card. | Foto: Shell
Redaktion (allg.)

Alle neue Dienstleistungen hat Shell im neuen Shell Card Profi Paket zusammengefasst. Herzstück des Pakets der neuen Shell Card, bislang EuroShell Card, ist ein Tagesfestpreis für Diesel, der auf dem Durchschnitt des Vortages beruht. "Denn der Arbeitstag ist einfach zu kurz, um Dieselpreise zu vergleichen“, erläutert Rainer Klöpfer, Geschäftsführer EuroShell Deutschland GmbH & Co. KG. Der neue Profi Preis ist ein stabiler Tagesfestpreis, der auf dem Durchschnitt der durch die Markttransparenzstelle veröffentlichten Dieselpreise des Vortages von Shell, Aral, Avia, Esso, Jet und Total basiert. Der Profi Preis gilt an rund 5.000 Akzeptanzstellen in Deutschland. Weitere Funktionen zur Unterstützung des Fuhrparkmanagements sowie zur Vermeidung und Aufdeckung von Kartenmissbrauch runden das Profi Paket ab. Dazu gehören unter anderem das kostenlose Portal Shell Card Online, womit der Manager jederzeit einen Überblick über seine Flotte hat, sowie das „Real Time Detection“ System, das auch von Banken eingesetzt wird, um verdächtige Karteneinsätze in Echtzeit zu prüfen.

(tpi)
Printer Friendly, PDF & Email