Werbung
Werbung
Werbung

Torwegge: Gemeinsam zum Technologieunternehmen

Neben Uwe Schildheuer ist nun auch Uwe Eschment beim Automatisierungsanbieter Torwegge in der Geschäftsführung. Die Doppelspitze teilt sich die Aufgaben.
Uwe Eschment (l.) und Uwe Schildheuer bilden seit März eine Doppelspitze in der Geschäftsführung der Torwegge GmbH & Co. KG. | Foto: Torwegge
Uwe Eschment (l.) und Uwe Schildheuer bilden seit März eine Doppelspitze in der Geschäftsführung der Torwegge GmbH & Co. KG. | Foto: Torwegge
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Intralogistik- und Komponentenspezialist Torwegge GmbH & Co. KG. hat seine Geschäftsführung erweitert. Seit Anfang März ist Uwe Eschment neben Uwe Schildheuer der zweite Kopf der neuen operativen Doppelspitze. Beide Geschäftsführer sind sowohl für das Komponentengeschäft als auch für die zusammengeführten Bereiche Intralogistics und Engineering verantwortlich. Ihre Zuständigkeiten haben sie jedoch aufgeteilt: Eschment setzt seine Marketing- und Vertriebstätigkeiten fort. Schildheuer, der weiterhin als CEO des Unternehmens fungiert, konzentriert sich auf das Projektgeschäft. Mittelfristig soll Torwegge sich so zum Technologieunternehmen entwickeln.
Torwegge hat das autonome fahrerlose Transportsystem „TORsten“ entwickelt, das für die Finalrunde des IFOY-Award 2017 nominiert ist. Das FTS befördert bis zu sieben Tonnen schwere Lasten selbstständig. Die Gewinner des IFOY Award 2017 werden am 9. Mai in München bekannt gegeben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung