Toyota professionalisiert Nutzfahrzeuggeschäft und zertifiziert Verkäufer

Paneuropäisches Training für 80 Nutzfahrzeug- und Gewerbekundenverkäufer (m/w/d) 200 Toyota Proace Meister Techniker (m/w/d) zertifiziert Konsequente Professionalisierung der Beratung und Betreuung von Gewerbekunden

Hochfliegende Pläne: Große Hoffnungen setzt der japanische Autohersteller Toyota auf den Nutzfahrzeugbereich - und schult daher spezielle Gewerbeverkäuferinnen und -verkäufer. | Foto: Toyota
Hochfliegende Pläne: Große Hoffnungen setzt der japanische Autohersteller Toyota auf den Nutzfahrzeugbereich - und schult daher spezielle Gewerbeverkäuferinnen und -verkäufer. | Foto: Toyota
Johannes Reichel

Die Nutzfahrzeugsparte des Automobilherstellers Toyota hat die Beratung und Betreuung von Gewerbekunden neu aufgestellt und will den Bereich weiter professionalisieren. Nach einem 3-tägigen Präsenz-Training wurden jetzt 80 Nutzfahrzeug- und Gewerbekundenverkäufer nach den hohen europäischen Standards des Herstellers zertifiziert. Zuvor mussten die erfahrenen Automobilverkäufer umfangreiche Online-Trainings absolvieren, um sich für das 3-tägige Präsenz-Training zu qualifizieren. Im Juni werden die Profiverkäufer in der europäischen Zentrale von Toyota in Brüssel intensiv auf die Markteinführung des neuen Toyota Proace Max vorbreitet, mit dem der Hersteller im September in die 3,5t Klasse der Transporter einsteigt.

 

Insbesondere im Gewerbekundenmarkt sei die ständige Einsatzbereitschaft der Nutzfahrzeuge elementar, glaubt der Anbieter. 200 Proace Meister Techniker sollen eine qualitative Betreuung sicherstellen. Dafür müssten die Techniker umfangreich mit Online- und Präsenztrainings im Umgang mit aktuellen Diagnosegeräten geschult werden. Zudem werden sie in der Technik der Nutzfahrzeuge geschult, die aus Kooperationsprodukten mit Stellantis bestehen. Der neue Proace Max wird mit 2 Radständen, in 3 Längen und 3 Höhen bestellbar sein und wird modellabhängig über Dieselmotoren oder einem batterieelektrischen Antrieb verfügen.