transport logistic 2017: Digitale Impulse für die Logistik

Der Logistikdienstleister Dachser präsentiert auf der Logistikmesse transport logistic seine Kompetenzen im Fulfillment und in der digitalen Vernetzung
Die verkehrsträgerübergreifende Vernetzung von Transporten ist ein wichtiges Thema von Logistik 4.0. | Foto: Dachser
Die verkehrsträgerübergreifende Vernetzung von Transporten ist ein wichtiges Thema von Logistik 4.0. | Foto: Dachser
Tobias Schweikl

Die Messe transport logistic 2017 (9. bis 12. Mai, München) will der Logistikdienstleister Dachser nutzen, um sich auf rund 800 Quadratmeter Fläche als Impulsgeber der Logistikbranche zu präsentieren. Zentrales Thema am Messestand: Wie können globale Supply Chains transparent, effizient, sicher und flexibel gestaltet werden?
Hinzu kommen aktuelle Entwicklungen bei der Digitalisierung der Logistik sowie neue Ansätze der Stadtbelieferung. Zudem stehen die Visualisierung bei der Planung von Warehouse-Projekten sowie Einblicke in Forschungs- und Entwicklungsprojekte bei Dachser auf dem Programm. „Wir werden zeigen, dass Dachser mit Logistik 4.0 Partner für die Industrie 4.0 ist“, so Bernhard Simon, Chief Executive Officer (CEO) von Dachser.
Neben dem Messestand sind Dachser-Experten auch im Fachprogramm vertreten. Über die Chancen und Herausforderungen des Logistikstandorts Polen spricht Dr. Grzegorz Lichocik, Managing Director, Dachser European Logistics Polen, am Dienstag, 9. Mai, 13:30 – 15:00 Uhr, auf einem Fachforum. Die Verkehrsinfrastruktur für die chemische Industrie steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion, an der Michael Kriegel, Department Head Dachser Chem-Logistics, am Mittwoch, dem 10. Mai, 10:00 – 11:30 Uhr, teilnimmt. Stefan Hohm, Corporate Director, Corporate Solutions, Research & Development bei Dachser, diskutiert am Messedonnerstag, 10:00 – 11:30 Uhr, im Rahmen eines Fachforums zur City-Logistik.
Halle B6, Stand 101/202

Printer Friendly, PDF & Email