transport logistic 2017: Lastenrad mit Wechsel-Koffer für die Letzte Meile

Fahrzeugbauer Gessner präsentiert eine Lösung für die Letzte-Meile-Belieferung, bei der ein Lastenrad mit Anhänger und Wechselbrückenbox kombiniert wird.
Standardisierung ist Trumpf: Fahrzeugbau Gessner präsentierte eine City-Logistik-Lösung, die das Prinzip Wechselbrücke aus dem Lkw auf die Lastenradlogistik überträgt. | Foto: J. Reichel
Standardisierung ist Trumpf: Fahrzeugbau Gessner präsentierte eine City-Logistik-Lösung, die das Prinzip Wechselbrücke aus dem Lkw auf die Lastenradlogistik überträgt. | Foto: J. Reichel
Johannes Reichel

Unter der Bezeichnung "Last Mile Box" hat der Klipphausener Karosserie- und Fahrzeugbauer Gessner in Kooperation mit Bike Mike Zweiradhandel ein System für die City-Logistik entwickelt und auf der Messe präsentiert. Dabei kombiniert der Hersteller ein elektrisch unterstütztes Lastenrad per Kupplung mit einem Anhänger, auf dem eine wechselbare Box untergebracht ist. Der Universalanhänger ist mit einer Auflaufbremse versehen. Die sogenannte Last-Mile-Box in den Grundmaßen einer Europalette verfügt darüber hinaus über eine mit dem Stapler unterfahrbare Bodenplatte aus Kunststoff, in die zudem Rollen für die autarke Bewegung der Boxen am Lieferort. Auch eine Box mit elektrischer Kühlung für den temperaturgeführten Transport soll möglich sein, schildert der Hersteller. Der Anhänger ist außerdem als wahlweise elektrifizierbarer Handschubwagen unabhängig vom Fahrrad benutzbar, wenn etwa in für Fahrräder gesperrte Fußgängerzonen geliefert werden soll. Die Wechselbrückenlösung soll sich durch hohen Individualisierungsgrad auszeichnen.

Der Fahrzeugbauer Gessner ist bisher vor allem im Sonderfahrzeugbau tätig und fertigt etwa Spezialtrailer für den Werksverkehr. Dazu zählt etwa ein sogenannter Trainshuttle, der für einen Autohersteller entwickelt wurde und die interne Logistik bündelt und vereinfacht. Hier werden vorkommissionierte Milk-Run-Trains aus einem externen Logistikzentrum in die Produktion gebracht. Zuletzt realisierte der Anbieter einen Portalshuttle für Böhringer Ingelheim, bei dem der Taxiverkehr mit Staplern ersetzt wird durch einen Trailer, der mit Hubwagen beladbar ist.

Printer Friendly, PDF & Email