Werbung
Werbung
Werbung

transport logistic 2019: Datenbasierte Optimierung der Transportvergabe

Der Logistikplattformbetreiber Transporeon stellt auf der transport logistic 2019 Lösungen für eine datenbasierte Optimierung der Transportvergabe sowie ein durchgängiges Tracking von Komplett- und Teilladungen vor. Zudem präsentiert TIM Consult den komplett überarbeiteten Online-Service zur Auswertung der Preis- und Kapazitätsentwicklung bei europäischen Straßentransporten.

Mit einer neuen Big-Data-Funktion können bei Transporteon Beladetermine mit bereits fixierten Entladezeiten und -orten von Spediteuren verglichen werden. | Bild: Transporeon
Mit einer neuen Big-Data-Funktion können bei Transporteon Beladetermine mit bereits fixierten Entladezeiten und -orten von Spediteuren verglichen werden. | Bild: Transporeon
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Torsten Buchholz)

Auf der transport logistic 2019 stellt ‎der Logistikplattformbetreiber Transporeon Lösungen für eine datenbasierte Optimierung der Transportvergabe sowie ein durchgängiges Tracking von Komplett- und Teilladungen vor. Gemeinsam mit Transporeon präsentiert zudem TIM Consult den komplett überarbeiteten Online-Service zur Auswertung der Preis- und Kapazitätsentwicklung bei europäischen Straßentransporten. Die Funktionen "Offer Retrospect" und "Offer Prediction" von Tranporeon liefern mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Hinweise darauf, welche Vergabevariante – ratenbasiert oder Spotmarkt – voraussichtlich erfolgreicher und wirtschaftlicher ist. Zudem können mit den Tools verfügbare Kapazitäten für geplante Transporte prognostiziert werden.

Mit der neuen Big-Data-Funktion "Connecting Load Agent" können Beladetermine mit bereits fixierten Entladezeiten und -orten von Spediteuren verglichen werden. Verlader erfahren somit, wie viele Spediteure im Umkreis ihres Beladeortes bereits entladen – und aller Wahrscheinlichkeit nach noch Anschlussladungen suchen. Entscheidet sich daraufhin ein Verlader für eine Spotmarkt-Vergabe, kann er mögliche Leerfahrten aufseiten der Spediteure nutzen und dadurch bessere Angebote erzielen. Gleichzeitig profitieren die Spediteure durch weniger Leerkilometer – und die Umwelt von weniger CO2-Ausstoß.

Gemeinsam mit Transporeon zeigt TIM Consult erstmals den überarbeiteten „Transport Market Monitor“. Ab Juni 2019 bietet das Analysewerkzeug Informationen zu Preis- und Kapazitätsentwicklungen bei europäischen Straßentransporten – und das auf einer erheblich vergrößerten Datenbasis. Die Auswertungen werden in interaktiven Diagrammen ausgespielt – für ganz Europa, über 25 grenzüberschreitende Land-Land-Transportrouten und mehr als zehn Branchen. Alle Marktteilnehmer erhalten umfassende Transparenz und können das Marktgeschehen objektiver beurteilen.

Halle A3, Stand 101/202

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung