Werbung
Werbung
Werbung

Transporter: Ford modernisiert Connect und Courier

Neue Motoren nach Euro6d-Temp-Norm sollen den Spritverbrauch um bis zu zwölf Prozent reduzieren. Benziner mit Zylinderabschaltung, variabler Kühlerlufteinlass verbessert Aerodynamik.
Fahrt ins Grüne: Der neue Transit Connect soll bis zu zwölf Prozent sparsamer sein. Auf alternative Antriebe muss man bei den Ford-City-Vans aber weiter warten. | Foto: Ford
Fahrt ins Grüne: Der neue Transit Connect soll bis zu zwölf Prozent sparsamer sein. Auf alternative Antriebe muss man bei den Ford-City-Vans aber weiter warten. | Foto: Ford
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Nutzfahrzeughersteller Ford hat seine Modelle Transit Connect und der Ford Transit Courier überarbeitet. Die beiden leichten Nutzfahrzeugreihen erhalten modernere Motoren, die nach der Euro 6d-TEMP-Norm eingestuft sind und sparsamer sein sollen. Bezogen auf den Transit Connect reduzierten diese Triebwerke die Kraftstoffkosten um bis zu zwölf Prozent, verspricht der Hersteller. Bei den Selbstzündern kommt ein Abgas-Nachbehandlungssystem mit SCR-Kat und AdBlue-Einspritzung zum Einsatz, die Benziner verfügen standardmäßig über einen Otto-Partikelfilter. Alle Motorisierungen sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System gekoppelt.

Der 1,5-Liter-EcoBlue-Diesel von Ford wird für den Transit Connect in drei Leistungsstufen angeboten zu 75, 100 und 120 PS. Der Verbrauch liegt nach Zyklus zwischen 4,7 und 5,6 l/100 km. Der 100-PS-EcoBoost-Benziner, ein Dreizylinder-Motor mit Turboaufladung, soll mit 6,4 l/100 km um fünf Prozent sparsamer sein als der Vorgänger. Basis dafür bildet auch eine erstmals eingesetzte intelligente Zylindersteuerung, die im Teillast-Betrieb beim Fahren mit konstantem Temp einen Zylinder stilllegt. Neu im Connect ist auch ein 8-Gang-Wandlerschaltgetriebe mit adaptiver Schaltstrategie, die sich an die jeweilige Fahrweise anpasst. Beim Spritsparen helfen soll auch ein Eco-Modus mit spezieller, moderater Kalibrierung der Motorsoftware sowie eine Fahrstilanalyse, die dem Fahrer Hinweise gibt. Zudem gehört ein variabler Kühlerlufteinlass, der sich automatisch schließt zum Serienumfang.

Vom Motorupdate auf Euro 6dTemp-Norm profitiert ebenfalls der kompakte Ford Transit Courier, den es mit 1,5-Liter-TDCi-Diesel zu 75 PS oder 100 PS gibt, mit einem Kraftstoffverbrauch von 4,5 bis 4,3 l/100 km. Ebenfalls im Programm ist der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Benziner mit 100 PS) und einem Kraftstoffverbrauch von 5,8 - 5,3 l/100 km. Das neue 6-Gang-Schaltgetriebe von Ford ersetzt das bisherige Getriebe mit fünf Gängen. Für Dieselmodelle wird serienmäßig ein neues Kraftstoffeffizienz-Paket angeboten, das für optimierte Aerodynamik inklusive des variablen Kühlerlufteinlasses sorgen soll.

Trotz der Verbesserung der konventionellen Antriebe, weitere emissionsarme Alternativen lassen bei Ford weiter auf sich warten. Hier wird die Hybrid-Variante des Ford Transit/Tourneo Custom 2019 das erste teilelektrifizierte Modell des Herstellers sein. Der Custom PHEV wird derzeit im Feldtest in London und Valencia erprobt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung