Transportsoftware: Dako expandiert nach Schweden

Der IT-Anbieter Dako erweitert sein Netzwerk um einen Standort in Schweden. Ziel ist das Angebot ganzheitlicher Softwarelösung für nordische Transportbranche.

Joakim Skoglund ist bei Dako der Vertriebsleiter für den schwedischen Markt. | Bild: Dako
Joakim Skoglund ist bei Dako der Vertriebsleiter für den schwedischen Markt. | Bild: Dako
Tobias Schweikl

Das IT-Unternehmen Dako GmbH expandiert mit seiner Softwarelösung für Transportunternehmen auf dem schwedischen Markt. Künftig betreut Vertriebsleiter Joakim Skoglund von Stockholm aus seine schwedischen Kunden und Partner.

„Der schwedische Markt bietet für uns große Chancen, da einerseits ein starker Trend zur Digitalisierung von Prozessen in allen Wirtschaftsbereichen vorhanden ist, aber andererseits für die dortige Transportbranche hauptsächlich Insellösungen bestehen, die sich jeweils nur einem Teilaspekt in der modernen Logistikdisposition widmen”, unterstreicht Christian Weiß, Vertriebsleiter Dako GmbH.

Das Unternehmen vermarktet seine Produkte bislang in den meisten europäischen Ländern über Partner. Beim nördlichen Nachbarn Dänemark etwa ist Dako bereits seit 2016 über den dortigen Branchenverband „International Transport Danmark“ (ITD) vertreten. Da aber auch die Direktbetreuung vor Ort zunehmend an Bedeutung gewinne, so das Jenaer Unternehmen, habe man nun einen weiteren wichtigen Schritt zur Intensivierung des Einflusses auf den europäischen Markt getätigt. Mit der Etablierung eines eigenen Vertriebs für Schweden positioniere man sich stärker im skandinavischen Raum und möchte die bereits bestehende Kundenbasis ausbauen.

Printer Friendly, PDF & Email