Traton übernimmt Navistar komplett

Deutsche Volkswagen-Lkw-Gruppe kauft sich beim US-amerikanische Lkw-Hersteller Navistar International Corporation ein.

Mit der Übernahme von Navistar will Traton sein US-Geschäft stärken. (Foto: Traton SE)
Mit der Übernahme von Navistar will Traton sein US-Geschäft stärken. (Foto: Traton SE)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Wie es in einer gemeinsamen Erklärung beider Unternehmen am heutigen 9. November 2020 heißt, gehen im Zuge des Zusammenschlusses alle noch ausstehenden Stammaktien von Navistar an Traton. Eine strategische Allianz zwischen den beiden Lkw-Herstellern besteht bereits seit 2017. Mit ihr verbunden war eine Einkaufskooperation sowie die Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Technologien. Der Mitteilung zufolge profitierten davon beide Unternehmen, indem sie einen deutlichen Wertezuwachs für sich verbuchen konnten. Die Transaktion soll nun darauf aufbauen. Tratons starke Position in Europa und in Südamerika werde durch Navistars Präsenz in Nordamerika ergänzt. So entstehe gemeinsam ein globales Unternehmen mit Innovationskraft und dem Portenzial zu einer führenden Position in der Branche. Matthias Gründler, CEO von Traton, erklärt hierzu:

„Die heutige Ankündigung beschleunigt unsere Global Champion Strategie, indem wir in allen wichtigen Lkw-Märkten weltweit expandieren werden und unseren Kunden die neuesten Produktinnovationen, Zukunftstechnologien und -dienste liefern können.“

Zusammen werde man, so Gründler, noch bessere Möglichkeiten haben, den Herausforderungen neuer Vorschriften und sich rasch entwickelnder Technologien in den Bereichen Konnektivität, Antrieb und autonomes Fahren weltweit gerecht zu werden.

„Navistar hat sich als wertvoller Partner erwiesen; wir sind zuversichtlich, dass diese Kombination überzeugende strategische und finanzielle Vorteile sowie verbesserte Chancen sowohl für Navistar als auch für Traton schaffen und uns optimal dazu positionieren wird, eine nachhaltige Wertschöpfung in der sich ständig weiterentwickelnden globalen Nutzfahrzeugbranche zu erzielen.“

Persio Lisboa, Präsident und CEO von Navistar, fügt hinzu:

„Diese Transaktion fußt auf unserer äußerst kooperativen und erfolgreichen strategischen Allianz und verbessert die Wachstumskurve des kombinierten Unternehmens; gleichzeitig profitieren unsere Aktionäre unmittelbar und in hohem Maß.“

Gunnar Kilian, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG und verantwortlich für den Geschäftsbereich Truck & Bus, erklärte:

„Die Akquisition von Navistar wird die Position von Traton in Nordamerika als einem der größten und profitabelsten Märkte für schwere Lkw deutlich stärken.“

Die Mittel zur Finanzierung des Erwerbs der ausstehenden Navistar-Stammaktien, die nicht bereits von Traton gehalten werden, werden durch den Volkswagen Konzern bereitgestellt. Dies umfasst die Finanzierung des Kaufpreises in Höhe von etwa 3,7 Milliarden US-Dollar. Der Vollzug der Transaktion ist für Mitte 2021 angestrebt und unterliegt der Zustimmung durch die Navistar-Aktionäre, den üblichen Vollzugsbedingungen sowie regulatorischen Genehmigungen. Die wesentlichen Anteilseigner Icahn Capital LP und MHR Fund Management LC haben bereits zugestimmt, mit ihren Anteilen für die Transaktion zu stimmen.

Printer Friendly, PDF & Email