Trotz Messeabsagen: nfz-messe.com informiert weiter

Die Onlineplattform nfz-messe.com hat in den vergangenen Jahren als virtuelle Begleiterin zu Veranstaltungen aus dem Nutzfahrzeugbereich auf sich aufmerksam gemacht. Auch im Coronajahr 2020 wird aktuell berichtet.

Die Onlineplattform nfz-messe.com berichtet aktuell über Messen und Veranstaltungen aus der Welt der Nutzfahrzeuge. | Bild:HUSS-VERLAG
Die Onlineplattform nfz-messe.com berichtet aktuell über Messen und Veranstaltungen aus der Welt der Nutzfahrzeuge. | Bild:HUSS-VERLAG
Tobias Schweikl

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden in diesem Jahr bereits eine Reihe von Messen, Ausstellungen und sonstigen Veranstaltungen aus dem Nutzfahrzeugbereich abgesagt oder langfristig verschoben. Im Sinne der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind diese Absagen nachvollziehbar. Die Nutzfahrzeugbranche stellen sie jedoch vor die Herausforderung, dass man die eigene Innovationskraft der Öffentlichkeit kaum unter Beweis stellen kann. Der Münchner HUSS-VERLAG hat sich deshalb entschlossen, auch in diesem Jahr mit seiner Onlineplattform www.nfz-messe.com an den Start zu gehen.

„Auch wir möchten Signale setzen und die Branche dabei unterstützen, die entstandene Informations- und Kommunikationslücke zu füllen“, so Torsten Buchholz, Chefredakteur der Zeitung Transport.

Vom 15. Juli bis zum 31. Oktober 2020 werden die Redaktionen der Publikationen busplaner, LOGISTRA, PROFI-Werkstatt, Transport, Unterwegs auf der Autobahn und VISION mobility auf der Plattform ergänzend zu den bekannten Print- und Onlinemedien aus dem HUSS-VERLAG über die neuesten Produkte, Entwicklungen und Trends aus der Nutzfahrzeug- und Zulieferbranche mit aktuellen Texten, Hintergrundberichten, Interviews, Bildergalerien und Videos digital berichten.

Als wichtiges neues Format wird auf www.nfz-messe.com zusätzlich zu den redaktionellen Inhalten eine virtuelle Messe integriert. Anbieter aus dem Bereich der Nutzfahrzeug- und Zulieferindustrie können ihre Neuheiten dort exklusiv präsentieren.

„Um in dieser schwierigen konjunkturellen Phase ohne Veranstaltungen unseren Kunden und Partnern dennoch die Möglichkeit zu geben, direkt mit Kunden und interessierten Besuchern in Kontakt zu treten, haben wir als Mediendienstleister diese Möglichkeit der virtuellen Begegnung auf dem digitalen Messestand geschaffen“, so Rainer Langhammer, Geschäftsführer des HUSS-VERLAGS.

Printer Friendly, PDF & Email