Turmhohe Lagerung von schweren Werkzeugen

Lagerlifte sorgen beim Spritzguss-Fertiger Paul Henke für eine platzsparende Lagerung von Werkzeugen und Zubehör.

Der rund 24 Meter hohe Lagerturm von Paul Henke ist in den Logofarben des Unternehmens gestaltet. | Foto: Kardex Remstar
Der rund 24 Meter hohe Lagerturm von Paul Henke ist in den Logofarben des Unternehmens gestaltet. | Foto: Kardex Remstar
Tobias Schweikl

Rund 1,8 Milliarden Artikel aus Kunststoff und Zink produziert die Paul Henke GmbH pro Jahr für die Möbelindustrie. Die mehr als 3.000 Werkzeuge für die Spritzgussfertigung sowie weitere Materialien lagert das Unternehmen in einem Lagerturm mit 23,80 Metern Höhe. Im Inneren des Turms befinden sich drei Lagerlifte der Marke „Towermat“ des Anbieters Intertex. Eine Trägereinheit des Lagerlifts fasst bis zu fünf Tonnen Gewicht, die drei Lagertürme zusammen nehmen bis zu 915 Tonnen auf. Und das auf einer Grundfläche von nur 55 Quadratmetern. Im Turm holt ein mittig geführtes Regalbediengerät die schweren Teile von ihrem Lagerplatz und bewegt sie nach dem Prinzip „Ware zur Person“ automatisch nach unten. Mithilfe eines Hallenkrans werden die Spritzgusswerkzeuge ausgelagert.
Gefertigt werden die Spritzgusswerkzeuge bei Paul Henke in Eigenfertigung. Zur Kleinteileversorgung an den Werkbänken wird ebenfalls ein Lagerlift verwendet. Das Werkzeuglager für Leichtteile ist auf ein Gewicht von bis zu 250 Kilogramm pro Tablar ausgelegt und kommt vom Anbieter Kardex Remstar. In der Farbabteilung werden in zwei weiteren Lagerliften desselben Herstellers rund 7.000 verschiedene Farben bereitgehalten. Zwei weitere Lagerlifte in der Abteilung Qualitätssicherung bewahren Muster von allen produzierten Teilen auf.

Printer Friendly, PDF & Email