Übernahmegerüchte: Steigt die Kion-Gruppe bald bei Unicarriers ein?

Der Flurförderzeughersteller Kion könnte Medienberichten zufolge demnächst seinen japanischen Konkurrenten Unicarriers übernehmen.
Tobias Schweikl
Wie das Manager-Magazin auf seiner Webseite meldet, will der Gabelstapler-Hersteller Kion offenbar seinen japanischen Konkurrenten UniCarriers übernehmen. Die Kion-Gruppe, zu der unter anderem die Marken Linde Material Handling und Still gehören, ist bei den Staplerherstellern weltweit die Nummer zwei hinter Toyota Material Handling. Unicarriers hatte sich erst kürzlich als Zusammenschluss der Staplermarken Nissan Forklift, Atlet und TCM gegründet. Das Unternehmen versucht derzeit, über eine Modelloffensive und eine Ausweitung des Händlernetzes in Deutschland und Europa zu expandieren, ist aber vor allem in Asien stark. Kion versucht bereits seit geraumer Zeit, seine Position in Asien zu stärken. Durch eine Übernahme von UniCarriers würde Kion seinen Weltmarktanteil dem Bericht zufolge von derzeit rund 14 Prozent auf 18 Prozent steigern.
Printer Friendly, PDF & Email