Umstellung auf Explosionsschutz

Das Unternehmen Pyroban wandelt Standard-Gabelstapler so um, dass sie für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung mit ATEX 94/9/EG übereinstimmen.
Redaktion (allg.)
Branchen, die mit Explosionsrisiken umgehen müssen, sind sich der Anforderungen von ATEX und der Verwendung von Geräten innerhalb potentiell explosiver Umgebungen bewusst. Standard-Gabelstapler zeigen eine Vielzahl von entzündlichen Quellen und die Branche hat traditionell mit ATEX übereinstimmende Gabelstapler bestimmt, die speziell angefertigt wurden, um in explosionsgefährdeten Bereichen zu arbeiten. Sascha Koschel, Produkt und Service Manager für Pyroban Deutschland, erklärt: „Pyroban macht es möglich, die neuesten Transport- und Verladegeräte beim Betrieb in Zone 1, 2, 21 oder 22 einzubringen. Wir arbeiten eng mit allen führenden Gabelstaplermarken zusammen.” Pyroban ist berechtigt im Rahmen der ATEX 94/9/EG Richtlinie Geräte der Kategorie 2 und 3 für den Gebrauch in potentiell explosiven Umgebungen herzustellen. Diese Berechtigungen werden unter anderem unterstützt von der ISO 9001:2000 Qualitätssicherungssystemen sowie dem TÜV. Pyrobans Verbindung mit den Lieferanten von Gabelstaplern erstrecken sich auf jeden Teil der Lieferung, von der CE-Kennzeichnung bis zum Transportdienst. Sascha Koschel fügt hinzu: „Wenn die Gabelstapler in Betrieb sind, sind alle Kundendiensttechniker des Lieferanten am Pyroban-System ausgebildet, mit der vollen Unterstützung eines Teams von Spezialisten im Hause Pyroban. Unsere EX-ASA, eine jährliche Sicherheitsprüfung, stellt sicher, dass die Geräte jedes Jahr im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen auf ihre Zuverlässigkeit geprüft werden.”