Van of the Year 2023: Kandidaten stehen für E-Transformation

Der renommierte Transporterpreis schlägt voll den elektrischen Pfad ein: Die Jury präsentiert die aktuelle Kandidatenliste, die aus reinen Strom- oder Multiantriebskonzepten besteht.

Seit drei Jahrzehnten zeichnet eine transeuropäische Jury den besten Transporter in Europa aus - und 2023 stehen die Zeichen voll auf elektrisch. | Foto: HUSS-VERLAG
Seit drei Jahrzehnten zeichnet eine transeuropäische Jury den besten Transporter in Europa aus - und 2023 stehen die Zeichen voll auf elektrisch. | Foto: HUSS-VERLAG
Johannes Reichel

Die Jury des renommierten Transporterpreises International Van of the Year (IVOTY) wird bei der 2023er-Ausgabe des Awards am 19. September im Rahmen der IAA TRANSPORTATION 2022 in Hannover die zügige Transformation der Hersteller von Verbrennungsmotoren auf elektrische Antriebe würdigen. Das steht bereits nach der Veröffentlichung der aktuellen Kandidatenliste fest. Denn alle sechs Marken, die für die 31. Auflage des prestigeträchtigen, jährlich vergebenen Preises nominiert sind, verfügen über rein batterieelektrische Optionen.

Unter den Anwärtern befinden sich neue leichte Nutzfahrzeugangebote von Fiat Professional, Ford Pro, Renault, Nissan, Mercedes-Benz und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Bekanntgabe und Verleihung der IVOTY 2023-Trophäe findet im Rahmen einer besonderen Zeremonie im H'UP Hybrid Event Hub statt, am Vorabend des Eröffnungstages der IAA auf der Messe in Hannover. Fiat Professional bietet mit dem neuen Doblò & E-Doblò und dem neuen Scudo & E-Scudo zwei neue Modelle seiner überarbeiteten Modellpalette mit beiden Antriebsarten an. Beide fügen sich nahtlos in die Stellantis-Familie ein und teilen sich Karosserien, Antriebsstränge und andere Komponenten von Schwestermarken wie Peugeot, Citroen, Opel und Vauxhall.

Heißes Rennen: E-Transit versus Kangoo E-Tech und VW ID.Buzz

Ford Pro konkurriert um den Hauptpreis mit dem E-Transit, der nächsten Phase der Elektromobilitätsentwicklung, die auf den mit dem IVOTY 2020 ausgezeichneten EcoBlue Hybrid Transit folgt. Die Renault-Nissan-Allianz, die den neuen Kangoo E-Tech und den neuen emissionsfreien Nissan Townstar produziert, hat mit dem neuen eCitan einen weiteren Kooperations- und Produktionspartner von Mercedes-Benz. Diese drei neuen Transporter werden in diesem Wettbewerb gemeinsam gewählt. Auf der Messe Solutrans 2021 in Lyon, Frankreich, hatten die Verbrennungsmotorvarianten des Kangoo und des Citan gemeinsam den IVOTY Award 2022 gewonnen. Ein völlig neues Konzept schließlich hat Volkswagen Nutzfahrzeuge mit dem ID. Buzz Cargo geschaffen. Parallel zum Transporter 6.1 positioniert, zielt der ID.Buzz auf den innerstädtischen Markt ab.

"Wir bewundern und loben die Hersteller im LCV-Sektor, die gemeinsam viel in die Entwicklung neuer, innovativer Hightech-Transporter investieren. Sie entsprechen nicht nur den Markttrends, sondern halten sich auch an die Ziele der Emissionsfreiheit. Da die Zukunft bekanntlich kohlenstofffrei ist, wird auch der nächste von dieser Jury prämierte Transporter kohlenstofffrei sein. Dies ist das dritte Mal in den letzten zehn Jahren, dass wir emissionsfreie LCVs auf diese Weise auszeichnen", kommentierte Jarlath Sweeney, Vorsitzender des IVOTY, die Vielfalt und den engen Wettbewerb der 24-köpfigen IVOTY-Jury bei der Wahl des Gesamtsiegers.

Printer Friendly, PDF & Email