Verband europäischer Automobilhersteller ACEA: Daimler übernimmt Vorsitz im Nutzfahrzeug-Ausschuss

Daimler-Truck-Chef Martin Daum übernimmt für ein Jahr den Vorsitz des Nutzfahrzeug-Ausschusses der ACEA. Klimawandel steht im Fokus der Agenda.

Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG: „Unser ultimatives Ziel ist ein komplett CO2-neutraler Straßengüterverkehr bis 2050.“
Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG und Mitglied des Vorstands der Daimler AG: „Unser ultimatives Ziel ist ein komplett CO2-neutraler Straßengüterverkehr bis 2050.“
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Der Vorstandsvorsitzende der Daimler Truck AG, Matin Daum, leitet in diesem Jahr den Nutzfahrzeug-Ausschuss des Verbandes europäischer Automobilhersteller (ACEA). Darauf haben sich die Mitglieder des Gremiums verständigt. Der Ausschuss setzt sich aus den CEOs der führenden europäischen Hersteller von Lkw, Bussen und Transportern zusammen. Wie die Daimler AG bekannt gegeben hat, übernimmt Daum den Vorsitz vom Scania-Boss Henrik Henriksson.

Bei der Übernahme seines neuen Postens erklärte Daum, dass der Klimawandel „ganz oben auf der Agenda der Nutzfahrzeugindustrie“ stehe, denn er sei die größte Herausforderung für die Weltwirtschaft und die gesamte Menschheit. Daraus ergibt sich für Daum auch die Agenda seiner Amtszeit:

„Dieses Jahr hat für uns die Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern oberste Priorität, um zügig einen CO2-neutralen Straßengüterverkehr zu ermöglichen. Wir müssen hier weiter an Fahrt aufnehmen – zumal unsere Kunden rund zehn Jahre benötigen, bis sie ihre Flotten vollständig erneuert haben. Unser ultimatives Ziel ist ein komplett CO2-neutraler Straßengüterverkehr bis 2050.“

Die Automobilbranche werde, so Daum weiter, den Wandel hin zur CO2-Neutralität in bislang beispielloser Geschwindigkeit vollziehen und diese Transformation werde den gesamten Transportsektor tiefgreifend verändern.

„Wir wollen diesen Prozess gemeinsam mit allen Beteiligten aus Politik und Wirtschaft auf Basis einer klar definierten Roadmap gestalten. Zentrale Eckpfeiler sind hierbei geeignete Lademöglichkeiten und ein Wasserstoff-Tankstellennetz sowie ein regulatorischer Rahmen, der CO2-neutrale Technologien aus Kostensicht zur besten Wahl für unsere Kunden macht.“

Der Nutzfahrzeug-Ausschuss von ACEA bestimmt jährlich seinen Vorsitzenden. Martin Daum wird das Amt als bis Ende 2021 ausüben.

Printer Friendly, PDF & Email