Werbung
Werbung
Werbung

Verpackung: Ratioform startet Info-Portal

Hersteller stellt Infos rund um Füllmaterialien, Kartongrößen, Packprozesse für Unternehmen bereit. 80 Prozent der Packkosten entfielen auf den Prozess, nur 20 Prozent auf das Material.
Gewusst wie: Verpackungshersteller Ratioform will mit einem Online-Ratgeber bei der Auswahl der richtigen Verpackung behilflich sein. | Foto: Ratioform/Jens Heilmann
Gewusst wie: Verpackungshersteller Ratioform will mit einem Online-Ratgeber bei der Auswahl der richtigen Verpackung behilflich sein. | Foto: Ratioform/Jens Heilmann
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Verpackungsspezialist Ratioform hat ein Online-Info-Portal rund um das Thema Verpackungen vorgestellt. Das bündelt Informationen rund um Füllmaterialien, Kartongrößen, Packprozesse für Unternehmen. „Bei Verpackungen und dem Prozess dazu verschenken Unternehmen oft viel Zeit und Geld, weil ihnen gar nicht bewusst ist, welche Sparpotenziale darin stecken“, begründet Steffen Heydel, Leiter Vertriebsentwicklung das neue Portal namens "PACKwissen". Dort könne man sich etwa informieren, wie hoch die maximale Tragfähigkeit einer Europalette aus Kunststoff ist (4 Tonnen bei 1200 Millimeter Länge und 800 Millimeter Breite), welches Polstermaterial sich am besten für den Versand von Reifenfelgen eignet (mehrlagig geraffte Papierbahnen) oder auch nur welche Maße ein Maxibrief hat (maximal 353 Millimeter lang und 250 Millimeter breit), veranschaulicht der Anbieter. Darüber hinaus gebe es sieben verschiedene Klebebänder, jedes mit einer speziellen Kombination von Eigenschaften wie Reißfestigkeit, Klebewirkung und Abrolllautstärke sowie Feuchtigkeitsresistenz. Entsprechend unterschiedlich seien die Einsatzbereiche. Im Online-Ratgeber stünden zudem Informationen zu Spezialverpackungen wie antistatischen ESD-Verpackungen und Feuchtigkeitsschutz bereit.

Nach Erkenntnissen des Herstellers entfielen beim Verpacken 80 Prozent der Kosten auf den Prozess selbst und nur 20 Prozent der Kosten auf das Material. Neben der Auswahl des richtigen Verpackungsmaterials seien Prozess, Technik und Lagerhaltung für die Kosten entscheidend. So könnten etwa per Maschine befüllte Luftpolsterfolien zu Beginn etwas höhere Anschaffungskosten haben. „Langfristig sind die Lagerkosten für die Folienrollen aber deutlich niedriger als beispielsweise für flo-pak Verpackungschips“, erklärt Steffen Heydel.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung