Vertrieb der Öldialyse von IMT

Der Nutzfahrzeug-Teilehändler hat sich eigenen Angaben zufolge die Vertriebsrechte für die neue Öldialyse von IMT gesichert.
Redaktion (allg.)
Die „OD 2000“ für den Nfz-Sektor reinigt mittels eines erprobten Verfahrens gebrauchtes Motorenöl so gründlich, dass es im Anschluss wieder die Spezifikationen der Motorenhersteller erfüllt und wieder eingefüllt werden kann. Produziert wird die Öldialyse von der IMT aus Dessau-Roßlau, die Produktion startete im September dieses Jahres. Die Öldialyse basiert auf der sogenannten Nebenstromfilter-Technik, deren Grundsätze schon länger bekannt sind und beispielsweise schon von einem deutschen Fahrzeughersteller oder dem US-Militär eingesetzt wurden. Die Technologie von IMT nimmt die Reinigung außerhalb des Fahrzeugs vor und macht sie dadurch flächendeckend anwendbar: Das Öl wird durch die speziell entwickelte Maschine geleitet und dem Motor wieder zugeführt. Derzeit empfiehlt der Hersteller pro Ölzyklus bis zu vier Reinigungen. Für jede Reinigung gibt es eine andersfarbige Plakette, so dass Verwechselungen nicht möglich sind. Im Anschluss an die vierte Reinigung steht beim nächsten Ölserviceintervall der Ersatz mit Frischöl an. (swe) (Foto: Europart)
Printer Friendly, PDF & Email