Werbung
Werbung
Werbung

Vogelsang erweitert Produktionskapazitäten

Der Maschienenbauer investiert knapp 4 Mio. Euro in eine neue Produktionshalle am Stammsitz in Essen/Oldb. Im rund 4.300 Quadratmeter großen Neubau, der noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden soll, finden neben Büroräumen etwa 30 Bearbeitungszentren sowie über 40 CNC-Drehmaschinen Platz.

Die Produktionshalle mit mehr als 4.300 Quadratmetern Fläche soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden, auf rund 280 Quadratmetern sind Messräume, Büros und Sozialräume entstanden. | Foto: Vogelsang GmbH & Co. KG
Die Produktionshalle mit mehr als 4.300 Quadratmetern Fläche soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden, auf rund 280 Quadratmetern sind Messräume, Büros und Sozialräume entstanden. | Foto: Vogelsang GmbH & Co. KG
Werbung
Werbung
Julian Kral

An mehr als 30 Bearbeitungszentren sowie über 40 CNC-Drehmaschinen in der neuen Produktionshalle am Hauptsitz Essen/Oldb. fertigt die Vogelsang GmbH & Co. KG künftig Präzisionsbauteile für Pumpen, Zerkleinerungstechnik und Feststoffdosierung. Die Halle mit mehr als 4.300 Quadratmetern Fläche soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden. Insgesamt vier Millionen Euro hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in die Kapazitätserweiterung investiert

„Mit der neuen Produktionshalle erweitern wir noch einmal unsere Kapazitäten am Stammsitz. Ziel war es, die Produktion agiler zu gestalten und so der guten Auftragslage von Kunden aus dem In- und Ausland gerecht zu werden“, sagt Harald Vogelsang, Geschäftsführer Vogelsang

 

Das neue Gebäude ist über einen wettergeschützten Übergang an eine bereits bestehende Produktionshalle angeschlossen. Auf rund 280 Quadratmetern sind zudem Messräume, Büros und Sozialräume entstanden. Über ein eigenes Anschlussgebäude wird der Neubau mit Strom, Druckluft, Heizenergie, Feuerlöschwasser und Datenleitungen versorgt, ergänzend dazu sei noch eine Photovoltaikanlage vorgesehen, so Vogelsang.

Bewusst über den Maschienen positionierte Lichtbänder im Dach sorgen für die Belichtung. Ein Abluftkonzept samt Wärmerückgewinnung soll einer kontrollierten Lüftung der Halle beitragen, um Zugluft zu vermeiden und eine stabile Raumtemperatur für die sensiblen Maschinen sicherzustellen. So erfolge beispielsweise auch der Materialtransport über eine Nebenhalle als Schleuse, erklärt das Unternehmen. Ein Entsorgungskonzept zur sortenreinen Sammlung der Späne sieht vier Stellplätze für Container vor. Kühlschmierstoffe würden sicher und umweltfreundlich entsorgt. Zudem verhindere laut Vogelsang die vollständige Einhausung der Spänecontainer das auswaschen von Kühlschmierstoff durch Regen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung