Volkswagen: Günstigeres Leasing für e-Transporter - bessere Telematik

Neben vergünstigten Leasingraten von 270 Euro/mtl. für Großkunden reagiert die VW-Tochter auf den aktuellen Boom bei E-Vans. Zudem verbessert man die Flottentelematik, die ein Jahr kostenlos nutzbar ist.

Einstieg erleichtert: Mit einer um ein gutes Drittel niedrigeren Leasingrate will VWN die erstarkte E-Van-Konkurrenz von PSA und Daimler kontern. | Foto: VWN
Einstieg erleichtert: Mit einer um ein gutes Drittel niedrigeren Leasingrate will VWN die erstarkte E-Van-Konkurrenz von PSA und Daimler kontern. | Foto: VWN
Johannes Reichel

Volkswagen forciert mit aktuellen Konzern-Mitteln und Unterstützung von Umrüstpartner ABT die Elektrifizierung und hat die Leasingraten des ABT e-Transporter 6.1 deutlich gesenkt. Damit will man auch der erstarkten E-Van-Konkurrenz von PSA Paroli bieten, die seit kurzem mit dem Kompakt-Elektro-Van im 3,0-Tonner zum Kampfpreis am Start sind. So liegt der e-Transporter 6.1 Kastenwagen für Einzelkunden jetzt bei nurmehr 299 Euro, Großkunden zahlen 270 Euro. Zuvor startete der E-Kastenwagen bei üppigen 459 Euro/mtl. Der vom Allgäuer Elektrifizierungs-Spezialisten ABT e-Line GmbH auf Elektroantrieb umgerüstete VW T6.1 wird unter anderem schon zum Ausfahren von Essen und Bäckereiprodukten sowie als Schulbus verwendet. Die ABT-Sparte fungiert als sogneannter Premium-Partner von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Probefahrten lassen sich bei allen teilnehmenden Marken-Partnern, die auch ABT-e-Partner sind, vornehmen. Neben den Fahrzeugen bietet man auch Ladekarten und Services wie We Charge auch die aktuell förderfähige Wallbox, wie den ID. Charger an.

Alle Fünfe: Flottentelematik wird funktionaler

Zudem hat die Marke das digitale Fuhrpark-Managementsystem ‚We Connect Fleet‘ neu aufgesetzt, das für ein Jahr kostenlos genutzt werden kann. Es umfasst jetzt in Web- und App-Anwendung fünf Dienste:

  • Wartungsmanagement: Verschleißanzeichen an den Bremsbelägen, notwendige Ölwechsel oder kurzfristig auftretende Beschädigungen – im We Connect Fleet WebPortal werden alle Fahrzeugmeldungen erfasst und automatisch an den ausgewählten Service Partner weitergeleitet.
  • GPS-Ortung und Routenverlauf: Durch den Dienst „GPS-Ortung und Routenverlauf“ ist eine agile Auftragsplanung möglich. Im WebPortal wird angezeigt, wo sich Fahrzeuge und Mitarbeiter*innen aktuell befinden, um flexibel Wege abzustimmen. Der GPS-Ortungsdienst lässt sich jederzeit über den Privacy Modus aktivieren und deaktivieren.
  • Digitales Fahrtenbuch: Der Fuhrparkmanager erhält schnell eine Übersicht der Fahrten und kann diese für die steuerliche Dokumentation exportieren. Fahrer können mit der Connect Fleet App leichter Belege einreichen oder ein digitales Fahrtenbuch führen.
  • Digitales Kostenbuch: Quittungen können abfotografiert und digital als Kostenbucheintrag erfasst werden. Der Fuhrparkmanager wird im WebPortal zeitnah über die anfallenden Kosten informiert.
  • Fahreffizienz: We Connect Fleet wertet die Fahrzeuge hinsichtlich Beschleunigung, Bremsverhalten, Geschwindigkeit, Kickdown, Gangwahl und Kaltstart aus. So können die Effizienz der Fahrzeuge verglichen, Optimierungspotenziale erkannt und unnötige Kosten vermieden werden.

Zudem sei das System mit vielen Modellen anderer Hersteller kompatibel, per Direkt-Order bei der Neuwagenbestellung oder als Nachrüstung für Bestandsfahrzeuge.

„Mit dem neuen We Connect Fleet machen wir es deshalb so einfach wie möglich – für Fuhrparkmanager und Fahrer,“ sagt Kersten Lange, Leiter für Mobile Online Dienste bei VWN.

Printer Friendly, PDF & Email