Volta Trucks und Siemens forcieren Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen

Unternehmen wollen bei Ladeinfrastruktur für die Kunden der neuen Marke kooperieren und so die Umstellung auf elektrische Nutzfahrzeugflotten unterstützen.

Zusammen unter Strom: Volta Trucks und Siemens wollen gemeinsam mehr Flotten auf Elektroantrieb umstellen. (Bild: Volta Trucks)
Zusammen unter Strom: Volta Trucks und Siemens wollen gemeinsam mehr Flotten auf Elektroantrieb umstellen. (Bild: Volta Trucks)
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Volta Trucks, Hersteller und Dienstleister im Bereich vollelektrischer Nutzfahrzeuge, und Siemens Smart Infrastructure haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, die eine Zusammenarbeit zur Bereitstellung einer umfassenden Ladeinfrastruktur und Software für Kunden von Volta Trucks vorsieht. Ziel sei es, den Umstieg auf elektrifizierte kommerzielle Flotten zu vereinfachen und zu beschleunigen sowie Risiken zu verringern.

Kombinationspotenzial

Die Partnerschaft soll die Lösung von Volta Trucks für die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugflotten und das betriebliche Know-how durch das Truck-as-a-Service-Angebot mit der Erfahrung von Siemens bei Lösungen für die Unterstützung von Elektrofahrzeugen zusammen bringen. Dazu gehören Software-Steuersysteme, die Elektrifizierung von Gebäuden, Ladeinfrastruktur, Energiemanagement, Gebäudeausrüstung und Projektfinanzierung. Die Partnerschaft beabsichtigt, die Kunden von Volta Trucks durch die Bereitstellung einer auf ihre betrieblichen Anforderungen abgestimmten Infrastruktur zu unterstützen, die auf eine vollumfängliche Elektrifizierung ausgerichtet ist, teilt Volta Trucks mit.

Optimierungsansatz

Die technische Infrastruktur der Ladeinstallationen für die Truck-as-a-Service-Kunden von Volta Trucks soll von Siemens betreut werden. Dazu gehören die Hardware und Software, die für den Betrieb der Lade- und Stromverteilungsinfrastruktur für Flotten des Volta Zero erforderlich sind. Die Kunden von Volta Trucks sollen mithilfe der  Performance-Management-Plattform von Siemens zudem eine höhere Betriebszeit bei minimalen Ausgaben erreichen. Dieser Optimierungsansatz stütze sich auf komplexe Analyse- und Simulationsmodelle und berücksichtige Faktoren wie Flottenbetriebszyklen, Ladezeiten, Batterielebensdauer, optimale Auslastung und Kosten sowie Asset Management.

 

Konzipiert für die Innenstadt

Der Volta Zero ist ein vollelektrisches 16-Tonnen-Nutzfahrzeug, das speziell für den innerstädtischen Warenverkehr entwickelt wurde und so für mehr Sicherheit und Nachhaltigkeit sorgen soll. Das Fahrzeug wurde von Grund auf als reiner Elektrotruck konzipiert. 

„Durch unsere Partnerschaft mit Volta Trucks wollen wir gemeinsam Transportation-as-a-Service-Lösungen entwickeln und den Kunden so eine höhere Betriebszeit, mehr Zuverlässigkeit durch leistungsbasierte Verträge und geringere Energieausgaben bieten. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Volta Trucks, da kommerzielle Flotten danach streben, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und kosteneffiziente, robuste Infrastrukturlösungen anzubieten“,

sagte Thomas Kiessling, Chief Technology Officer von Siemens Smart Infrastructure.

„Ich freue mich, dass Volta Trucks mit Siemens kooperieren wird, um branchenführende Ladeinfrastrukturlösungen für unsere Truck-as-a-Service-Kunden anzubieten“,

fügte Essa Al-Saleh, Chief Executive Officer von Volta Trucks hinzu.

„Um die Elektrifizierung der städtischen Logistik schnell und in großem Umfang voranzutreiben, benötigen wir eine betrieblich effiziente Elektrifizierungsinfrastruktur, die genau auf die Anforderungen der jeweiligen Fahrzeugflotten abgestimmt ist. Mit Siemens haben wir einen Weltklasse-Partner mit den innovativen technischen Lösungen, die unsere Kunden erwarten. Gemeinsam sind wir zuversichtlich, dass unsere Partnerschaft den Umstieg auf die Elektrifizierung beschleunigen wird.“

Printer Friendly, PDF & Email