Volvo Trucks Deutschland: Erster E-Truck sammelt Container

Der erste hiesige E-Truck der elektrisch ambitionierten Marke geht in den Einsatz und übernimmt die Transporte von Containern im Stadtgebiet München. 120 Kilometer Reichweite genügen. Leiser Betrieb.

Platz-Runde: Der Marienplatz gehöhrt normalerweise nicht zum Revier von Volvos erstem vollelektrischen Truck in Deutschland, eher die Bauhöfe der Stadt. | Foto: Volvo Trucks
Platz-Runde: Der Marienplatz gehöhrt normalerweise nicht zum Revier von Volvos erstem vollelektrischen Truck in Deutschland, eher die Bauhöfe der Stadt. | Foto: Volvo Trucks
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der schwedische Lkw-Hersteller Volvo Trucks hat jetzt sein erstes vollelektrische Serienfahrzeug in Deutschland übergeben. Der Solo-Zugwagen mit Abrollkippaufbau geht an den Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) und ist zugleich in Bayern der erste vollelektrische LKW, der die Abfallentsorgung unterstützt und der erste seiner Art in ganz Deutschland. Abrollkipper kommt im Stadtgebiet für die Containerlogistik der Wertstoffhöfe zum Einsatz. Durch den flexiblen Aufbau könne der E-Truck verschiedene Container aufnehmen. Für diesen speziellen Einsatz hat der 27-Tonner eine Reichweite von ca. 120 Kilometern. Für Energie sorgen vier Lithium-Ionen-Batterien mit je 50 kWh. Geladen wird entweder per AC mit bis zu 22 kW oder, im DC-Ladevorgang mit bis zu 150 kW. Dann sei die Batterie in etwa einer Stunde wieder vollgeladen. Man habe 2012 ein vergleichbares Fahrzeug mit Abrollkipper und Diesel-Hybridtechnik von Volvo Trucks in Betrieb genommen und sehr gute Erfahrungen gemacht, berichtet AWM-Fuhrparkleiter Reinhold Bauer.

"Jetzt mit diesem vollelektrischen LKW den nächsten Schritt zu gehen ist die logische Konsequenz", so Bauer weiter.

Bei der Elektro-Version des Verteiler-Lkw verbessere sich dank des niedrigen Geräuschpegels und des vibrationsfreien Antriebs auch das Arbeitsumfeld der FahrerInnen. Das Laden der elektrischen LKW erfolgt entweder am Stromnetz oder an Schnellladestationen. Die Batteriekapazität kann bei den Serien E-LKW von Volvo je nach Bedarf angepasst werden. Dabei seien Reichweiten von bis zu 300 Kilometern möglich, so der Hersteller.

Den Aufbau stellt die Firma Meiller mit dem Abrollkipper RL 18. Durch die Elektrifizierung des E-Volvos könne der Nebenabtrieb nun bedarfsgerecht eingesetzt werden, laufe also nur, wenn er benötigt wird. Gesteuert wird der Aufbau mit der i.s.a.r.-control 3-Funkfernsteuerung, was das Handling sicherer Entfernung bei deutlich besserer Übersicht ermöglicht, wirbt der Anbieter. Durch den vollelektrischen Antrieb laufe der Aufbau zudem erheblich leiser, die Hydraulikpumpe nur noch läuft, wenn der Abrollkipper tatsächlich in Betrieb ist. Aufgrund der Energieeinsparung solle sich wiederum die Reichweite für den LKW erhöhen.

Printer Friendly, PDF & Email