Werbung
Werbung
Werbung

Volvo Trucks optimiert Antriebsstrang für mehr Effizienz

Um Transportaufgaben noch effizienter lösen zu können, hat Volvo Trucks den Antriebsstrang des FH weiterentwickelt. Er besteht aus überarbeiteten Euro-6-Motoren und I-Shift-Getriebe.
Effizienteres Fahren: Volvo Truck hat den Antriebsstrang weiterentwickelt und an der Aerodynamik gefeilt. | Foto: Volvo Trucks
Effizienteres Fahren: Volvo Truck hat den Antriebsstrang weiterentwickelt und an der Aerodynamik gefeilt. | Foto: Volvo Trucks
Werbung
Werbung
Martina Bodemann

Volvo Trucks hat Verbesserungen am Antriebsstrang des Fernverkehrsmodells FH vorgenommen. Die 420 und 460 PS starken D13-Motoren sollen mittels höherer Verdichtung mehr Leistung bringen und weniger Kraftstoff verbrauchen. Eine weitere Neuerung betrifft die 500- und 540-PS-Varianten. Hier wurden die D13-Motoren mit einem neuen optimierten Turbolader versehen. Zudem ist nun das Common-Rail-Einspritzverfahren nun für alle Leistungsstufen verfügbar. Durch den Einsatz neuer Kolben und einer neuen Kurbelwellenlagerung soll darüber hinaus eine geringere innere Reibung erzielt werden. Bei den Motoren sei außerdem Gewicht eingespart worden, so der Hersteller.
Wie viel Kraftstoff durch die Verbesserungen genau eingespart werden kann, hängt Volvo zufolge vom jeweiligen Anwendungsbereich und der genauen Fahrzeugspezifikation ab: Beim Volvo FH sei im Fernverkehr eine Ersparnis von bis zu drei Prozent möglich, bei Schwerlasttransporten, wie zum Beispiel Holztransporten, sei bei der Verwendung von I-Shift-Getrieben mit Kriechgängen und liftbarer Tandem-Antriebsachse noch mehr Ersparnis möglich.
Für eine weitere Kraftstoffreduzierung sollen auch aerodynamische Verbesserungen am Fahrerhaus sorgen: Der Spoiler am vorderen Stoßfänger wurde so optimiert, dass die Luft unter dem Fahrzeug und an den Fahrzeugseiten optimal verteilt werde, skizziert der Hersteller. Die Windabweiser seien im Hinblick auf einen besseren Luftstrom zwischen Sattelzugmaschine und Auflieger optimiert worden. Auch die Spritzklappen und Schmutzfänger habe man überarbeitet. Dadurch soll der Luftwiderstand verringert werden. Zudem soll die Verwendung geschlossener Radkästen den Luftstrom zwischen Rädern und Kotflügeln verbessern.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung