VW Crafter: Auf dem Weg zum automatisierten Fahren

Bei der offiziellen Fahrvorstellung macht der VW Crafter klar, dass er in Sachen Handling, Komfort und Sicherheit die Klasse der großen Transporter neu definiert. Und geht einen gewaltigen Schritt in Richtung automatisiertes Fahren.

Legt die Latte hoch: Mit Fahrassistenz auf bisher nicht gekanntem Niveau, tollem Komfort und lockerem Handling wird der VW Crafter künftig zum "Referenzobjekt". | Foto: VWN
Legt die Latte hoch: Mit Fahrassistenz auf bisher nicht gekanntem Niveau, tollem Komfort und lockerem Handling wird der VW Crafter künftig zum "Referenzobjekt". | Foto: VWN
Johannes Reichel

Von wegen "wie ein großer Bulli": Wenn man ganz ehrlich ist, dann lässt der neue VW Crafter den jüngst gründlich erneuerten, aber in der Grundkonstruktion 13 Jahre alten kleinen Bruder T6 fast etwas alt aussehen. Gegen den „Original“ Bulli fährt sich der Crafter wie „Bulli 2.0“. Geräusch, Handling, Federungskomfort, Karosseriesteifigkeit, Fahrassistenz, all das sind Elemente, die sich zu einem nie dagewesen souveränen Fahrgefühl summieren, das erst recht für einen ausgewachsenen 3,5-Tonner außergewöhnlich ist. Das fängt an beim Herzstück, dem Motor: Das baugleiche TDI-Aggregat aus dem T6 wirkt im Crafter nochmal kultivierter, besser gedämmt und entkoppelt vom Chassis. Vor allem aber legte der Crafter in Sachen Fahrerassistenz noch mal eine ganze Schippe drauf und macht einen gewaltigen Schritt in Richtung automatisiertes Fahren.

 

Abstandstempomat, erstmals ein aktiver Spurassistent, Einpark- und Ausparkassistent, Anhängerrangierassistent, sensorgestützter Flankenschutz, die Systeme hinterließen bei der ersten offiziellen Begegnung einen erstaunlichen Reifegrad. Was nicht verwundert, stammen sie doch aus den Regalen der Pkw-Sparte und sind entsprechend erprobt. Ein weiterer Vorteil:Die Skaleneffekte sollen einen günstigeren Preis ermöglichen. Der neue VWCrafter will 2400 Euro niedriger starten als der Vorgänger, ausstattungsbereinigt, versteht sich. Dabei sind so wichtige Features wie Start-Stopp-System, ein Seitenwindassistent, Hill-Holder oder die Multikollisionsbremse jetzt konsequenterweise Serie.

 

Lesen Sie den kompletten Fahrbericht zum neuen VW Crafter in der nächsten Ausgabe von LOGISTRA und TRANSPORT.

Printer Friendly, PDF & Email