VW ID. Buzz: Über 10.000 Einheiten vorverkauft

Laut Medienberichten ist der Vorverkauf für den VW ID. Buzz sehr gut angelaufen.

Strahlende Zukunft: Der ID. Buzz läuft in Hannover neben dem Mulitivan (links) und dem T6.1 (hinten) vom Band. | Foto: VWN
Strahlende Zukunft: Der ID. Buzz läuft in Hannover neben dem Mulitivan (links) und dem T6.1 (hinten) vom Band. | Foto: VWN
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Er wurde lange erwartet und gilt als spannendstes ID-Modell: De VW ID. Buzz hat schon vor dem Start in einigen wichtigen Märkten haben sie ein fünfstelliges Vorbestellungsniveau erreicht. Laut Vertriebs- und Marketingvorstand Lars Krause sind bereits mehr als 10.000 Fahrzeuge verkauft worden – und das

„ohne dass das Auto tatsächlich beim Händler steht, geschweige denn ein Kunde es gefahren hat".

Das sei beeindruckend und ein großer Vertrauensbeweis in die Produkte der Marke, erklärte der Manager. Entsprechend fährt man in Hannover die Produktion hoch: VW Nutzfahrzeuge plant im Jahressverlauf die Tagesproduktion im Werk auf insgesamt 900 Fahrzeuge der Baureihen ID. Buzz, Multivan und T6.1 zu steigern. Perspektivisch sollen bis 130.000 Einheiten pro Jahr im Stammwerk von VWN gebaut werden. Mit dem Produktionsstart des ID. Buzz ist das Werk von VWN in Hannover der dritte deutsche Standort, in dem Fahrzeuge der ID. Familie gefertigt werden.

 

„Der ID. Buzz ist ein Meilenstein bei der Elektrifizierung der Marke und des Werks in Hannover“, sagt Josef Baumert, Mitglied des Markenvorstands VWN für Produktion und Logistik und ergänzt:

„Bereits in acht Jahren werden in Europa mehr als 55 Prozent unserer Fahrzeuge batterie-elektrisch angetrieben. Der ID. Buzz hat hierbei eine strategische Hauptrolle.“

Noch 2022 plant VWN die Produktion von insgesamt rund 15.000 ID. Buzz.

Was bedeutet das?

Der ID.Buzz wurde lang erwartet und seit Jahren in diversen Designstudien angekündigt: Jetzt hilft er, Hannover wieder stärker auszulasten. Denn der Nachfolger des T6.1. könnte einst auf die Ford-Bänder in die Türkei „auswandern“. Denn er wird künftig ein umgebadgter Ford Transit Custom werden. Nach 2023 sollen dann bis zu 130.000 Einheiten des ID. Buzz und ID. Buzz Cargo im Werk Hannover montiert werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email