Werbung
Werbung
Werbung

VW Nutzfahrzeuge will Ford-Kooperation und Transport als Service vorantreiben

Mit der Neuschaffung einer Position für Transport und Mobilität als Service bei der VW-Tochter und einem Verantwortlichen für die Kooperation mit Ford stellt die Marke die Weichen für die nächste Zukunft.

Neue Chefstrategin bei VW Nutzfahrzeuge: Silja Pieh soll die Dienstleistungen um Transport und Mobilität im VW-Konzern vorantreiben. | Foto: VWN
Neue Chefstrategin bei VW Nutzfahrzeuge: Silja Pieh soll die Dienstleistungen um Transport und Mobilität im VW-Konzern vorantreiben. | Foto: VWN
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Volkswagen Nutzfahrzeuge treibt seine strategische Erweiterung im Bereich TAAS (Transport as a Service) und MAAS (Mobility as a Service) weiter voran und ernennt mit Silja Pieh zum 1. August eine Verantwortliche für die neu geschaffene Funktion ‚Gesamtstrategie und Geschäftfeldentwicklung MaaS/TaaS' im Volkswagen Konzern. Zugleich wird Pieh als neue Leiterin Strategie der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) fungieren. Die bisherige CFO und Head of Product bei der Autonomous Intelligent Driving GmbH (Tochtergesellschaft der AUDI AG) folgt in der VWN Strategie-Funktion auf Lars Krause. Der verantwortet weiterhin die Aufgabenschwerpunkte Produktmanagement und Produktstrategie. Zudem übernimmt er für die Marke die Führung der Fahrzeugprojekte mit Ford, die prioritär im Nutzfahrzeugbereich vorangetrieben werden sollen.

"Diese Aufgabenbereiche sind durch unsere Modelloffensive in den kommenden Jahren entscheidend für den Erfolg der Marke. Wesentlich für die Zukunft von VWN ist dabei die Kooperation mit Ford", kommentierte VW Nutzfahrzeuge-Vorstand Thomas Sedran.

Er verweist auf "notwendige Synergieeffekte", etwa bei den mittelgroßen Pickups, bei denen Ford technisch die Regie führt. "Wir benötigen dringend Lars Krauses Know-how und ungeteilte Aufmerksamkeit an dieser Stelle“, betonte Sedran.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung