Warehouse-Management-Systeme: Müller setzt weiter auf inconso

Mit dem Warehouse-Management-System „inconsoWMS Automotive“ steuert Müller - Die Lila Logistik künftig die Sequenzbelieferung in Gliwice.
Der Logistikdienstleister Müller - Die lila Logistik setzt bei den Warehouse-Management-Systemen weiter auf den Anbieter Inconso. | Foto: inconso
Der Logistikdienstleister Müller - Die lila Logistik setzt bei den Warehouse-Management-Systemen weiter auf den Anbieter Inconso. | Foto: inconso
Tobias Schweikl

Zum wiederholten Mal setzt der Logistikdienstleister Müller – Die lila Logistik AG im Bereich Automotive auf Logistiksoftware der inconso AG. Aktuell kommt das Warehouse-Management-System „inconsoWMS Automotive“ bei einem Projekt im polnischen Gliwice zum Einsatz.
In der Anwendung werden mit dem WMS unterschiedliche Prozesse der Produktionsbelieferung gesteuert. Einmal erfolgt die Produktion und Komplettierung von fertigen Rädern und die damit verbundene sequenzgenaue Anlieferung am Montageort. In einer zweiten Abwicklung übernimmt Müller die Montage und Komplettierung von Fahrzeugtüren sowie deren taktgenaue Lieferung.
Die Software unterstützt Fertigung und Montage mit einer dispositiven Sicht auf alle Bestände, detaillierten Materialstücklisten sowie allen WE-/WA-Prozessen des Standortes. Die branchenspezifischen Funktionen des Systems sollen darüber hinaus die Transparenz bei der zeitkritischen Abwicklung von Anlieferungen sowohl Just-in-Time (JIT) als auch Just-in-Sequence (JIS) erhöhen.

Printer Friendly, PDF & Email