Watèa: Michelin schafft E-Fahrzeug-Abo für Flotten

Der Dienstleister „Watèa by Michelin“ will Flottenkunden Komplettlösungen zur Elektrifizierung anbieten. Dabei geht es um ein Abo-Modell, das E-Fahrzeuge samt kompletten Ökosystem umfasst.

Watèa wendet sich vor allem an Profiflotten im B2B-Business. | Foto: Watèa
Watèa wendet sich vor allem an Profiflotten im B2B-Business. | Foto: Watèa
Johannes Reichel
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Auch Michelin entwickelt neue Produkte abseits der Reifen rund um die neue Mobilität: Jüngstes Michelin-internes „Start-up“ ist Watèa by Michelin, mit dem man Flottenbetreiber beim Umstieg auf batterieelektrische Mobilität vollumfänglich begleitet. Im Fokus stehen dabei Kunden, die auf elektrische Pkw oder leichte Nutzfahrzeuge mit bis zu 3,5 Tonnen umsteigen wollen, wobei Michelin hier auch Wasserstoff als Alternative im Blick hat, der gerade von den französischen Van-Herstellern vorangetrieben wird. Dabei fokussiert man vor allem auf All-inclusive-Monatsabonnements.

Die Kunden können die gewünschte Laufleistung und Ladekapazität angeben, dazu kommen Wartung und Versicherung. Wichtig ist dabei als Add-on die Installation von Ladelösungen auf dem Grundstück der Kunden, außerdem beinhaltet das Abo auch einen Zugang zum öffentlichen Ladenetz. Abgerundet wird das Flottentool mit mehr als 80 Smartphone-basierten Diensten zum Management der Flotte, darunter eine optimierte Navigation oder die Zugänglichkeit von Ladestationen. Die mobile App dient sowohl als Kundenschnittstelle als auch als Assistent für den Zugriff auf das Fahrzeug, die Energieversorgung, das Reichweitenmanagement und eine Reihe von vernetzten Diensten.

Wichtig ist die permanente Verfügbarkeit der Services für die Kunden: Man wolle diese in jeder Phase, auch nach der Auslieferung der Fahrzeuge, unterstützen. Konkrete Abopreise gibt es noch keine. Pascal Nouvellon, CEO von Watèa by Michelin, erklärt dazu:

„In einer Zeit, in der Flotten versuchen, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und neue Vorschriften einzuhalten, bietet Watèa by Michelin eine einfache, umfassende Lösung, um Profis beim Übergang zu emissionsfreier Mobilität zu unterstützen. Mit diesem neuen Angebot, dem ersten seiner Art in Frankreich, beweist Michelin seine Kompetenz im Dienstleistungssektor, einem wichtigen neuen Wachstumsbereich für die Gruppe.“

Michelin erweitert damit abermals sein Kerngeschäft: Denn mit Faurecia betreibt man mittlerweile auch ein Joint Venture im Bereich der Brennstoffzellen.

LOGISTRA-Kommentar:

Mutig! Auch Michelin macht sich auf zu ganz neuen Ufern. Mit "Watèa by Michelin" steigt man jetzt in die Auto-Abos ein, wobei die zur Auswahl stehenden Modelle sicher alle auf Michelin-Pneus rollen dürften und eines Tages auch die Brennstoffzellentechnik, die mit Faurecia entwickelt wird, ins Abo kommt. Trotzdem ist der Schritt für einen Reifenhersteller ein großer, da man hier nicht nur mit den Fahrzeugherstellern selbst und deren Abomodellen, sondern auch mit den klassischen Miet- und Leasinggesellschaften konkurriert.  

Printer Friendly, PDF & Email