Webfleet: Muses schafft mit Telematik Durchblick im E-Liefervan

Anbieter von elektrischen Lieferfahrzeugen mit Radnabenmotoren installiert Flottenmanagementlösung von Bridgestone für Status, Wartung und Kundenzugriff auf die Plattform. Die Effizienz der Flotte soll so optimiert werden, Kosten reduziert. Gemeinsamer Auftritt auf dem Pariser Autosalon.

Alles im Blick: Muses setzt künftig in seinen Liefer-E-Vans auf Webfleet-Telematik und erschließt eine Reihe von Fahrzeugfunktionen in der Fernabfrage. | Foto: Webfleet
Alles im Blick: Muses setzt künftig in seinen Liefer-E-Vans auf Webfleet-Telematik und erschließt eine Reihe von Fahrzeugfunktionen in der Fernabfrage. | Foto: Webfleet
Johannes Reichel

Die Bridgestone-Telematik-Tochter Webfleet hat eine Kooperation mit Muses gestartet, einem Pariser Hersteller von Elektrolieferfahrzeugen speziell für den Warentransport im städtischen Raum und stattet sämtliche E-Transporter mit der Software aus. Nutzer haben damit Zugang zu Flottenmanagementdiensten wie Zustandsüberwachung oder der aktiven Wartungsplanung. Bei Bedarf steht Endnutzern die ganze Bandbreite der Dienste für Elektrofahrzeuge zur Verfügung und erlaubt ihnen damit die Echtzeitüberwachung von Batteriestatus, Verbrauch, Ladestand, verbleibender Reichweite sowie Ladezeit. Der E-Van sei der einzige industriell gefertigte Leichtlastkraftwagen, der mit eingebauter Radmotortechnologie entwickelt wurde. Mit einem größeren Ladevolumen bei einem kompakteren Radstand soll er für den Transport auf der letzten Meile besonders geeignet sein. Das innovative Plattformdesign verbessere die Energieeffizienz und erhöht die Reichweite, während Kosten für das Laden der Batterien reduziert werden, verspricht man.

„Webfleet versteht sich als flexibler Telematikanbieter, der kommende Marktentwicklungen antizipiert, um so Flotten in die Lage zu versetzen, ihre größten Herausforderungen zu meistern. Das macht das Unternehmen zu einem perfekten Partner“, meint Damien Biro, CEO von Muses/Muses Europe. 

Taco van der Leij, Vice President Webfleet Europe sieht für die Endnutzer Vorteile in der Konnektivität, mit der sich die Effizienz der Flotte steigern und zugleich die Kosten senken ließen. Das sei einer der "Schlüssel zur Zukunft der Mobilität“. Die Partner werden erstmals gemeinsam auf dem Pariser Autosalon (Mondial de l'Auto, Paris) vom 17. bis 23. Oktober in Halle 3 ausstellen. Fahrzeuge mit den integrierten Lösungen von Webfleet sind ab sofort in Frankreich erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email