Wegen Coronavirus: Linde verschiebt World of Material Handling

Der Flurförderzeughersteller Linde Material Handling verschiebt seine Hausmesse World of Material Handling. Gesundheit habe Vorrang.

Linde Material Handling wollte in Mannheim seine neuen Produkte und Lösungen für die Intralogistik vorstellen. | Bild: Linde Material Handling
Linde Material Handling wollte in Mannheim seine neuen Produkte und Lösungen für die Intralogistik vorstellen. | Bild: Linde Material Handling
Tobias Schweikl

Die für Juni in Mannheim geplante Hausmesse des Flurförderzeugherstellers Linde Material Handling wird wegen der aktuellen Coronavirusgefahr um ein Jahr verschoben. Die nächste „World of Material Handling“ soll 2021 stattfinden.

„Wir möchten damit einen solidarischen Beitrag zur Verlangsamung der Virusverbreitung leisten“, sagt Christophe Lautray, Geschäftsführer Sales and Service bei Linde Material Handling: „Die Gesundheit von Mitarbeitern, Kunden und Gesellschaft hat Vorrang.“

Der Veranstalter Linde Material Handling und mehr als 20 weitere Aussteller, darunter Dematic, wollten in Mannheim innovative Produkte und Lösungen für die Intralogistik vorstellen.

„Die Vorbereitungen liefen bereits auf Hochtouren. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen haben viel Engagement und Herzblut in die Veranstaltung gesteckt“, sagt Christophe Lautray: „Ich möchte mich dafür herzlich bedanken – gerade auch bei unseren Partnern.“

Man habe sich die Entscheidung nicht leichtgemacht. „Dennoch sind wir schnell übereingekommen, dass wir in der aktuellen Situation Verantwortung übernehmen müssen – und auch übernehmen wollen“, so Lautray weiter. Durch die Verschiebung werde ein Beitrag dazu geleistet, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Lautray: „Das ist erste Priorität.“

In diesem Jahr will Linde Material Handling in erster Linie online und über sein Vertriebsnetz über neue Produkte informieren.

Printer Friendly, PDF & Email