Weiteres Wachstum

Der Jungheinrich-Konzern hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahresquartal um 20 Prozent auf 456 Mio. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte um rund 13 Prozent auf 26,2 Mio. Euro zu.
Redaktion (allg.)
Der Wert des Auftragseingangs erhöhte sich im ersten Quartal 2007 um 14 Prozent auf 505 Mio. Euro. Der Auftragsbestand des Neugeschäfts lag zum 31. März 2007 mit 307 Mio. Euro um rund 23 Prozent über dem Vorjahreswert von 233 Mio. Euro. Die Auftragsreichweite verlängert sich dadurch auf deutlich mehr als drei Monate. Nach der dynamischen Marktentwicklung 2006 wuchs der Markt für Flurförderzeuge auch in den ersten Monaten des laufenden Jahres. Die weltweite Nachfrage stieg Stückzahlbezogen von Januar bis März um 9 Prozent auf 224,2 Tsd. Fahrzeuge. An diesem Wachstum waren Europa mit 20 Prozent und Asien mit 18 Prozent beteiligt. Besonders dynamisch entwickeln sich die Märkte in Osteuropa (53 %) und China (41 %). Der nordamerikanische Markt verzeichnet einen Rückgang um 19 Prozent.