Werbung
Werbung
Werbung

Wistra und NWE schließen Kooperation

Der Ladungssicherungs-Spezialist Wistra vermarktet künftig die Lösungen der Fix-Serie europaweit. Dafür erhält NEW exklusive Vertriebsrechte für alle Produkte aus dem Wistra-Sortiment für Finnland.

Mats Rönnskog (l.), Geschäftsführer von NWE Network Engineering Oy Ab und Wistra Geschäftsführer Mark Zubel arbeiten ab sofort zusammen. Wistra wird unter anderem die Produkte Fix Road (M.) und Fix Strap (r.) vermarkten. | Bild: Wistra
Mats Rönnskog (l.), Geschäftsführer von NWE Network Engineering Oy Ab und Wistra Geschäftsführer Mark Zubel arbeiten ab sofort zusammen. Wistra wird unter anderem die Produkte Fix Road (M.) und Fix Strap (r.) vermarkten. | Bild: Wistra
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die auf das Entwickeln und Herstellen von Ladungssicherungshilfsmitteln spezialisierten Unternehmen Wistra und NWE Network Engineering starten eine Vertriebskooperation. Der Vertrag sichert NWE die exklusiven Vertriebsrechte für alle Produkte aus dem Wistra-Sortiment für den finnischen Markt. Im Gegenzug wird Wistra die von NWE entwickelten Lösungen der Fix-Serie europaweit vermarkten.

Ein Beispiel hierfür ist das Ladungssicherungssystem „Fix Strap“. Dabei hängen die Zurrgurte an Gummiseilen und Schienen direkt unter dem Dach des Sattelaufliegers. Beim Beladen wird der Haken des Spanngurts heruntergezogen und an einem Zurrpunkt fixiert. Nach dem Öffnen der Ratsche für die Entladung ziehen die Gummiseile den Spanngurt unter die Decke des Laderaums. Auf diese Weise muss der Fahrer zum Sichern der Ladung nicht mehr auf die Ladefläche klettern oder den Zurrgurt über die Ladung werfen.

Bei Fix Road wird das gleiche Abhängungssystem wie bei Fix Strap genutzt. Fix Road besteht aus einer mit bis zu 2.500 daN belastbaren Plane, die mit Gummiseilen unter dem Dach des Sattelaufliegers befestigt ist. Sie legt sich gleichmäßig über das Transportgut und wird anschließend mit Hilfe integrierter Zurrgurte gespannt.

Zum Wistra-Sortiment zählen Zurrgurte bis zu einer Lashing Capacity LC von 10.000 daN, die Ladungssicherungsnetze vom Typ „Safeguard“ für den Einsatz im Kombi-Pkw bis zum schweren Lkw, Zurrschienen, Sperr- und Klemmbalken sowie Lade- und Gelenkladebalken. Darüber hinaus stellt das Unternehmen unter dem Produktnamen „Powerbrace“ auch heute noch die Sicherheits-Drehstangenverschlüsse für Container, Kasten- und Kofferaufbauten und Wechselbrücken her, mit denen die Firma 1986 startete.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung