WOMAN behind the wheel: Spedition Reinert wirbt für mehr Berufskraftfahrerinnen

Aktion gegen den Fahrermangel und für mehr Frauen hinter dem Steuer. Der Transportunternehmer Rene Reinert hat mit seinem Lkw-Rennstall Reinert Racing auf dem Truck-Grand-Prix 2015 die Initiative „Women behind the Wheel““ gestartet. Truckrennfahrerin Steffi Halm ist Patin der Kampagne.
Steffi Halm (li.) und Transportunternehmer Rene Reinert (re.) mit LOGISTRA-Verlagsleiter Bert Brandenburg (Mitte) bei der Vorstellung der Initiative WOMAN behind the wheel beim ADAC Truck Grand-Prix am Nürburgring. | Foto: bartscher.net
Steffi Halm (li.) und Transportunternehmer Rene Reinert (re.) mit LOGISTRA-Verlagsleiter Bert Brandenburg (Mitte) bei der Vorstellung der Initiative WOMAN behind the wheel beim ADAC Truck Grand-Prix am Nürburgring. | Foto: bartscher.net
Tobias Schweikl

Mit der neuen Initiative "WOMAN behind the wheel" will Spediteur Rene Reinert Frauen den Einstieg als Berufskraftfahrerin erleichtern. Auch für Frauen aus anderen Berufsgruppen oder für Quereinsteigerinnen soll die Ausbildung als Berufskraftfahrerin attraktiver werden. Im Rahmen der Initiative will die Spedition Reinert Logistics in den kommenden Jahren 100 neue Arbeitsplätze schaffen und hier unter anderem die Kosten für den Führerschein übernehmen. Durch den Einsatz im Regionalverkehr mit einer geregelten täglichen Arbeitszeit soll der Beruf zukünftig auch für Frauen interessanter werden.
Die Transport- und Logistikbranche steht nach Ansicht des René Reinert, geschäftsführender Gesellschafter von Reinert Logistics und Initiator der Kampagne, in den nächsten Jahren vor einer großen Herausforderung. Jeder vierte Berufskraftfahrer sei gegenwärtig älter als 55 Jahre und scheide in den nächsten fünf Jahren aus dem Berufsleben aus. Neben dem fehlenden beruflichen Nachwuchs schreite auch das Anforderungsprofil des Transportgewerbes durch moderne und vernetzte Betriebsabläufe in den nächsten Jahren weiter fort. Das bringt neue Erfordernisse an die Qualifikation der Fahrer und Fahrerinnen mit sich. Gleichzeitig gebe es einen Wertewandel bei den Beschäftigten der Branche, die weniger bereit sind als in der Vergangenheit, auf geregeltes Sozialleben zu verzichten.
Den Startschuss für die Initiative gab René Reinert auf dem Truck-Grand-Prix 2015 am Nürburgring. Die Rennfahrerin Steffi Halm gibt der Kampagne als Patin ein Gesicht. Die Initiative läuft an allen sieben Standorten von Reinert Logistics.

Printer Friendly, PDF & Email