Xetto: Neuer Eigentümer für die Beladehilfe

Hoerbiger Automotive verkauft das Transport- und Beladesystem an den Schweizer Anbieter Xetto GmbH.

Und hoch das Teil: Auch schwere Frachtstücke lassen sich mit dem Xetto ohne fremde Hilfsmittel verladen. | Foto: Xetto
Und hoch das Teil: Auch schwere Frachtstücke lassen sich mit dem Xetto ohne fremde Hilfsmittel verladen. | Foto: Xetto
Johannes Reichel

Die schweizer Xetto GmbH hat zum 1. Dezember die gleichnamige Transport- und Beladehilfe von der Firma Hoerbiger Automotive Komfortsysteme GmbH übernommen. Das Produkt und die Marke sollen vollständig erhalten bleiben, der Produktionsstandort und das Lager wurden an den Hauptsitz in die Schweiz verlegt. Wie der neue Inhaber versichert, wolle man den Markenkern und das Konzept voll erhalten und bestehende Kundenprojekte nahtlos fortsetzen.

“Viele Erfindungen haben uns das Leben maßgeblich erleichtert und uns ermöglicht, Prozesse effizienter zu gestalten", erklärte Daniel Schmitt. Er wirbt für das vielseitig einsetzbare System, das etwa als Transportwagen, Hubtisch und mobile Werkbank fungiert. Der Xetto sei entwickelt für jeden Einsatzbereich, um schwere und empfindliche Waren zu bewegen, anzuheben sowie zu be- und entladen, so Schmitt weiter. Das wie ein Scherentisch konzipierte Transportmittel hebt bis zu 250 Kilo schwere Fracht auf eine Höhe von bis zu 1,06 Meter und lässt sich unter dieser zusammengefaltet anschließend im Laderaum verstauen. Vor Ort kann ebenfalls wieder ohne Hilfe eines Staplers sowie rückenschonend entladen werden. Außerdem dient der Xetto als Rollwagen respektive höhenverstellbarer Arbeitstisch.

Printer Friendly, PDF & Email