Werbung
Werbung
Werbung

Zalando will mehr Nachhaltigkeit bei der Verpackung

Der Online-Händler hat jetzt Papierverpackungen und Polybeutel aus recyceltem Plastik eingeführt und will damit die Umweltbilanz seines Geschäfts verbessern.

Die Fashiononlineplattform Zalando möchte zukünftig im Bereich Verpackung nachhaltiger agieren. (Symbolbild: Malp/Adobe Stock)
Die Fashiononlineplattform Zalando möchte zukünftig im Bereich Verpackung nachhaltiger agieren. (Symbolbild: Malp/Adobe Stock)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Die Onlineshoppinganbieter Zalando hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt bis 2020 zur führenden Plattform für nachhaltige Mode in Europa zu werden. Dazu strukturiert das Unternehmen mit Sitz in Berlin nun auch den Bereich Versandverpackung um. Wie Zalando Ende Mai mitteilte, bietet die Handelsplattform etwa für die Verpackung von Beautyprodukten ab sofort eine Alternative aus Papier an. Statt wie bisher in einer Schutzhülle aus Plastik würden Lippenstifte und Mascara künftig in einer kleinen Tasche aus 100 Prozent recyceltem Papier versendet, die dem Unternehmen zufolge im Nachgang auch für weitere Zwecke verwendet werden kann.

Plastikverbrauch senken

Darüber hinaus führt die Onlineplattform nach Eigenangaben Polybags aus über 60 Prozent recyceltem Plastik ein, um Fashionartikel- und Accessoires in Zukunft umweltverträglicher zu versenden. Insgesamt möchte der Konzern mit diesen Maßnahmen den Verbrauch an nicht recyceltem Plastik um etwa 625 Tonnen im Vergleich zu 2018 reduzieren.

„Die Verpackung ist einer unserer wichtigsten Berührungspunkte zum Kunden. Und als Faktor für Innovationen im Bereich Materialien und Logistikprozesse hat das Thema nachhaltige Verpackung für uns Potential zur Markenbildung. Wir als Plattform können die verwendeten Materialien beeinflussen und die Prozesse so anpassen, dass der Materialverbrauch gesenkt wird. Damit gehen wir zwei Umweltprobleme an: CO2 und Abfall“, so Uwe Streiber, Team Warehouse Consumables bei Zalando.

Um das Thema auch darüber hinaus weiter auszubauen, arbeitet das Unternehmen nach eigenen Aussagen an einem Pilotprojekt zur Wiederverwendbarkeit von Versandverpackungen.

„Ein klarer Trend und die Zukunft der Verpackung ist die Wiederverwendung - das ist immer besser als ein Einmalgebrauch. Kunden würden dann Textilien oder Kosmetikprodukte in einer Transportbox geliefert bekommen, die danach viele weitere Male für den Versand oder die Retoure genutzt werden kann. Sowohl die Frage nach dem Material als auch der Organisation dahinter sind nicht einfach zu beantworten. Das ist für uns erst recht ein Ansporn, hier voran zu kommen. Wir wollen noch dieses Jahr einen Pilotversuch starten“, erklärt Melanie Hultsch, Senior Corporate Responsibility Managerin bei Zalando.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung