ZF enthüllt AxTrax 2: Neue Generation elektrischer Achsantriebe für Nutzfahrzeuge

ZF präsentiert die nächste Generation ihrer modularen und hochintegrierten elektrischen Achsantriebe, AxTrax 2. Diese zielen auf Nutzfahrzeuge von leicht bis schwer.

ZF präsentiert seine neuesten E-Antriebstechnologien, bestehend aus den neuen Achsantrieben AxTrax 2 (Bild 2 und 3) und den Zentralantrieben CeTrax 2 (Bild 4), die beide je nach Ausführung eine Dauerleistung von 210 kW oder 380 kW liefern. | Bild: ZF
ZF präsentiert seine neuesten E-Antriebstechnologien, bestehend aus den neuen Achsantrieben AxTrax 2 (Bild 2 und 3) und den Zentralantrieben CeTrax 2 (Bild 4), die beide je nach Ausführung eine Dauerleistung von 210 kW oder 380 kW liefern. | Bild: ZF
Tobias Schweikl
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Tobias Schweikl)

Der Automobil- und Industrietechnik-Anbieter ZF stellte kürzlich seine neuesten elektrischen Achsantriebe für Nutzfahrzeuge vor. Die nächste Generation der modularen und hochintegrierten Antriebe eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen - von leichten Verteilerfahrzeugen bis hin zu schweren 44-Tonnen-Lkw und Trailern.

Mit dem Produktionsstart der neuen AxTrax 2-Antriebe im Jahr 2024 bekräftigt ZF sein Engagement für den Bereich der Elektromobilität. Die überarbeitete E-Mobility-Baukasten der ZF-Division Commercial Vehicle Solutions (CVS) umfasst nun vollelektrische Zentralantriebe CeTrax 2, Achsantriebe AxTrax 2 und E-Komponenten.

„Mit unserem modularen E-Mobility-Kit kann ZF seinen Kunden alles bieten, was sie zur Elektrifizierung ihrer Nutzfahrzeuge benötigen – vom Lieferfahrzeug für die letzte Meile bis zum 44-Tonnen-Lkw“, so Winfried Gründler, Leiter der Produktlinie Antriebssysteme im ZF-Unternehmensbereich Commercial Vehicle Solutions. „Der Baukasten beinhaltet skalierbare Achs- und Zentralantriebssysteme. Diese folgen, wie andere elektrische Systeme von ZF, dem Ansatz der Technologie-Offenheit, lassen sich beispielweise mit einer Batterie oder Brennstoffzelle kombinieren. Ergänzt wird der modulare Baukasten durch ein breites Spektrum an selbst entwickelten und produzierten E-Komponenten.“

Leise und emissionsfrei: Die Vorteile von E-Antrieben

Die modularen E-Antriebssysteme wurden auf dem Global Technology Day in Friedrichshafen vorgestellt und ermöglichen einen leisen und emissionsfreien Betrieb. Sie zeichnen sich zudem durch eine maximale Ausnutzung des verfügbaren Platzes für Ladung, Fahrgastraum und Batterien aus und bieten Herstellern mehr Designflexibilität für zukünftige Fahrzeugkonzepte.

„Der weitere Ausbau des einzigartigen ‚One-Stop-Shops‘ von ZF für die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen und das breite Produktportfolio von ZF, kombiniert mit umfassender konzernweiter Expertise, ermöglicht die Lieferung kosteneffizienter Produkte. Diese sind darauf ausgelegt, die Gesamtbetriebskosten, also die Total Cost of Ownership, niedrig zu halten. Mit Innovationen wie diesen hat ZF seine Position als bevorzugter E-Mobilitäts-Entwicklungspartner für führende Lkw- und Busmarken weltweit weiter gefestigt“, so Gründler weiter.

Die AxTrax 2-Antriebe werden in zwei Varianten angeboten. AxTrax 2 ermöglicht eine Dauerleistung von 210 kW, während AxTrax 2 dual mit zwei integrierten E-Motoren aufwartet und eine Dauerleistung von 380 kW liefert, was sie zur idealen Wahl für schwere Nutzfahrzeuge macht.

Verbesserung der Fahrzeugsicherheit und -effizienz

Die AxTrax 2-Antriebe können mit Brems-, ADAS- und automatisierten Fahrsystemen synchronisiert werden. Durch den Austausch von Systeminformationen der E-Achse mit digitalen und Telematik-Systemen über den CAN-Bus kann die Fahrzeugsicherheit und -effizienz erheblich verbessert werden.

Darüber hinaus bietet AxTrax 2 die Möglichkeit, beim Bremsen elektrische Energie zurückzugewinnen. Diese wird in einer Batterie gespeichert und kann zur Unterstützung des Lkw-Antriebs genutzt werden, wodurch Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und CO2-Emissionen reduziert und die Sicherheit des Gesamtgespanns erhöht werden können.

ZF bietet ebenfalls speziell für Nutzfahrzeuganforderungen entwickelte E-Komponenten an, die eine hohe Modularität aufweisen. Sie ermöglichen es Herstellern, die kompletten Antriebssysteme von ZF zu nutzen oder alternativ mit eigenen Komponenten zu kombinieren, was zusätzliche Flexibilität in der Fahrzeugkonstruktion ermöglicht.